Dienstag, 19. Mai 2015

Die Graskönigin von Beverly Hills…

und ihr exklusiver Cannabis Club

 

Promotion

 

Graskoenigin-von-Beverly-Hills
Cheryl Shuman, Gründerin des BHCC (Beverly Hills Cannabis Club) zusammen mit ihrer Tochter Aimee, Bild: bhcclub.com/media-press

 

An welchen anderen Ort würde es besser passen den exklusivsten Cannabis Club der Welt zu eröffnen als in Beverly Hills? Das dachte sich wohl auch Cheryl Shuman, ehemalige Marketing-Expertin und Spezialistin für Product-Placement in Hollywood, und gründete 1996 direkt vor der Haustür der Stars ihren luxuriösen Cannabis Club.

 

Zusammen mit ihrer Tochter Aimee hat sie dort unter dem Firmennamen BHCC (Beverly Hills Cannabis Club) ein exzellent laufendes Business aufgebaut, welches sich nicht nur mit dem Anbau von hochwertigem Marijuhana beschäftigt, sondern längst auch in Bereiche wie Medienarbeit, Tourismus, Medizin und Public Relations vorgedrungen ist. Es lässt sich nur spekulieren wie viele bekannt klingende Namen auf ihrer Kundenliste stehen. Fest steht, dass sie enge Beziehungen zu den Stars und Sternchen pflegt und öfters mit Show-Größen wie Whoopie Goldberg, Tom Cruise, Arnold Schwarzenegger und Madonna gesehen wird.

 

Was auf den ersten Blick nach einer elitären und abgehobenen Sache klingt (Für eine Unze in Gold verpacktes Gras blättert man schon mal eben 600 Dollar auf den Tisch), beinhaltet aber auch eine klare Botschaft: Auch Millionäre und die sogenannte “Oberschicht” ziehen sich gerne mal einen durch, allerdings eher anonym und gut versteckt vor der Öffentlichkeit. Was würde sonst wohl die Film- oder Plattenfirma sagen, wenn die Verkaufszahlen aufgrund eines “Drogen-Skandals” einbrechen würden? Sie wären wohl “not very amused”.

 

Sheryl selbst konsumiert ganz offen und aus medizinischen Gründen Marijuhana. Sie gönnt sich schon morgens täglich ein großes Glas Cannabis-Smoothie und greift tagsüber gerne mal zum Vaporisator oder streut sich das gute Kraut schlicht über die Brotzeit. Sie wirbt auch Öffentlich für eine medizinische Nutzung und versucht mit Vorträgen und medialen Auftritten Aufklärungsarbeit zu leisten.

 

In Kalifornien unterhält Frau Shuman durch den BHCC mehrere Growräume, durch welche die Mitglieder ihres Clubs versorgt werden. Dort kann man sehen und erleben, wie hochtechnisierter Cannabisanbau auf einem äußerst professionellen Niveau betrieben wird. Vollautomatisierte Steuerungen und die neuesten Strains und Anbaumethoden stehen zur Verfügung. Tatsächlich sind es allerdings nur etwa 50 Kunden, die ihr Gras von dort beziehen dürfen, der BHCC hat aber weitere über 1.700 unterstützende Mitglieder in seinen Reihen. Mit ihren Einnahmen unterstützt Cheryl jedoch auch durchaus sinnvolle Projekte für die Legalisierung von Cannabis. Sie finanziert Lobby-Arbeit und half in der Vergangenheit bei der Gründung diverser AktivistInnen-Gruppen (www.cherylshuman.com).

 

Ob das leuchtende Grün in ihren Augen nun vom Hanf oder eher von den Dollar-Scheinen (ironischerweise früher auch aus Hanf!) herrührt – wer mag das schon sagen? Eins ist jedenfalls sicher: Die Kasse klingelt und das Lifestyle-Produkt Cannabis ist in allen gesellschaftlichen Schichten zu Hause. Sheryl Shuman und ihre Tochter wissen diese Welle auf jedenfalls bestens für sich zu nutzen. Allerdings stehen die beiden auch sehr offensiv für Cannabis ein und scheuen sich auch nicht ihre Ansichten bei großen Medienauftritten zu vertreten. Das ist löblich und es wäre schön wenn sich mehr Menschen die in der Öffentlichkeit stehen offen zu ihrem Cannabis-Konsum bekennen würden. Danny Devito, Seth Rogan und Arnold Schwarzenegger in Amerika oder Thomas D. in Deutschland machen es vor – auch die VIP’s wollen Weed!

4 Antworten auf „Die Graskönigin von Beverly Hills…

  1. Lars Rogg

    Netter Gedanke, die Sache mit der 28,5g in Gold verpacktes Gras für 600 Dollar. Auch wenn es unverschämt teuer ist, trifft es ja keine armen… 🙂

  2. Caspar

    Ihr habt da die Champagner Gourmets verlinkt und nicht Cheryl mit ihrer hotten Tochter.

  3. Sternschnuppe aus dem ALL

    Eine (ganz kleine) Liebeserklärung an Sheryl 😉

    Da wo Du bist ist Jetzt
    jede Träne weint ein Universum
    Deine Schönheit ist wie sanfter Wind
    Deine Seele scheint … ein helles Licht
    … so schön und zart … im Sein
    mein Kind … für immer.

    Ein kleines Gedicht, das mir gerade eingefallen ist. Ich liebe Dich Sheryl Shuman, wie eine Schwester. Ich hab‘ Dich einmal weinen gesehen, liebe Sheryl und da erkannte ich Deine wahre Schönheit. Ich freue mich für Dich, dass Du lebst und es Dir gut geht. So soll es sein und bleiben. Alles Andere nicht wichtig. Bleib gesund und sei geliebt. Schön, dass es Dich gibt. In meiner Seele bist Du wie ein tiefer See. Ein goldenes Licht. Am Anfang war Alles EINS.

    Ich freue mich, dass es voran geht mit unserer Bewegung. Die MOMs waren mir stets eine Inspiration. Vielleicht ergeben sich einmal Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit. Wäre schön, wenn wir uns vielleicht einmal gegenseitig ein wenig helfen können. Fühl Dich geliebt Du tolle Frau. 🙂

    Für Sheryl: https://www.youtube.com/watch?v=h3gEkwhdXUE Wet Wet Wet – Love Is All Around 🙂

  4. Sternschnuppe aus dem ALL

    sorry for writing Sheryl instead of Cheryl … 🙁 … silly stupid little fingers 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.