Mittwoch, 22. April 2015

Längst überfälliger Rücktritt der DEA-Chefin

Zuviel Sex und Cannabis für Michelle Leonart

 

haschbrenn
Hier verbrennt die DEA Haschisch in Afghanistan. Seit ihrer Anwesenheit steigen die Heroin-Exporte stetig. /Foto: Gary L. Kieffer via Wikimedia via CC

 

 

Michelle Leonart, die unseren Lesenden aufgrund zahlreicher peinlicher Auftritte bestens bekannt ist, hat die Segel gestrichen. Offiziell, weil sie die Verantwortung für die Sexpartys ihrer Agenten in Kolumbien übernimmt, die vor wenigen Wochen ans Licht kamen. Doch Kenner der Polit-Szene in Washington D.C. vermuten die liberale Haltung der Obama-Administration gegenüber Bundesstaaten mit legalem Cannabis hinter ihrem Rücktritt. Leonart hatte die Behörde seit 2007 mit harter Hand und nicht selten gegen medizinisches Cannabis geführt und war deshalb besonders bei Cannabis-Patienten gefürchtet. Unter ihrer Führung hatte DEA regelmäßig repressive Maßnahmen gegen Patienten, Hanfapotheken und Anbau-Kollektive durchgeführt. Für solchen Unsinn hatte  der US-Haushalt 2015 keine Gelder genehmigt. Ohne die obligatorische Kifferjagd macht der Job anscheinend keinen Spaß mehr.

 

Leonart zu Cannabis

 

 

8 Antworten auf „Längst überfälliger Rücktritt der DEA-Chefin

  1. X-KIFFER

    Muß ja ne ziemlich abgefuckte Schlampe sein die Ex-Dea-Tuse.

    Ich glaube nicht das Marlene Mordler soviel Ehrgefühl und Verantwortungsbewustsein hat um zurückzutreten. Die hat ja gerade erst angefangen.

  2. Lady Jessica

    Alder! Ich dachte „DEA“-Chef ist der Markus Berger – dieser übele 🙂 Hanfrebell und Kräuter-Master? 😉

    Strange Things Are Going On. Irgendwas mit Quanten oder Cannabinoiden oder so … 😉

    Schaut es euch an: https://youtu.be/UZorsvIAtXc Die „Kinder des Wüstenplaneten“ waren wieder überaus kreativ. 🙂 Wie grün kann die Wüste denn noch werden? „MORGEN“? Die armen Piepmätze haben auch Hunger. 🙂 Ihr dürft sie nicht leiden lassen, denn das wäre Tierquäulerei und das ist doch strafbar! Oder nicht? 😉

    Ich liebe, drücke und herze EUCH … Danke für den Mut und den schönen Film. Ich kann nicht genug davon kriegen! 🙂 Wer hat ne Kamera?

    Made my day! 🙂 Herrlich! Ich verneige mich, das ist für DICH DU liebe Seele: https://www.youtube.com/watch?v=GAidn80OBEw

    Jessica von Caladan

    PS Die Zukunft ist … … GRÜN 😉

  3. HM420

    Es gibt zu dieser Anhörung auch noch einen anderen Ausschnitt, in welcher die DEA- Beauftragte immer wieder gefragt wird – „Was gefährlicher ist … Heroin oder Cannabis“, worauf diese Frau immer wieder nur antwortet – „Alle sind gefährlich, weil Sie illegal sind“…
    Erschreckend ist finde Ich, wie dies der deutschen Situation ähnelt, wo eine Fr. Mortler eben genauso unqualifizierte Aussagen macht wie eben Cannabis ist illegal – deshalb auch gefährlich ( Jung und Naiv – Fragen an die Drogenbeauftragte_für alle die es sich noch nicht angesehen haben! ), nur im Gegensatz zur Amerikanischen „Kollegin“ damit durchkommt !
    Naja, Ich hoffe mal das auch Fr. Mortler für all ihre „Falschaussagen“ sowie die verweigerten Gespräche sich zu rechtfertigen hat.

  4. Lars Rogg

    Zum Thema Cannabis in den USA : Der Sender ARTE macht am Dienstag den 28.04.2015 um 17.00 das zum Thema…könnte interessant werden. Auch wenn sich der Sender nicht immer als objektiv erwiesen hat, ist es sicher spannend mal reinzuschauen !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.