Sonntag, 5. April 2015

Global Marijuana March 2015

Autor: Floh Söllner

 

GMM_header4

 

„Wenn die Freiheit des Volkes das höchste Gut ist, warum muss das Volk dann heimlich kiffen?“ (Barbara)

 

 

Seit 1999 findet weltweit in hunderten von Städten der „Millenium Marijuana March“ oder inzwischen auch „Global Marijuana March“ (Welt Hanf Marsch) mit mehreren hunderttausend TeilnehmerInnen statt. Zu den GMM’s versammeln sich alljährlich im Mai HanffreundInnen vieler Länder, um ihr Anliegen eines freien Umgangs mit Cannabis in die Öffentlichkeit zu tragen. In Deutschland wurde der GMM erstmals von Aktionsgruppen um die Hanfparaden-Organisation im Jahr 2000 veranstaltet und unter verschiedenen Slogans (Hanftag, Hanfmarsch oder Cannabiscultour) durchgeführt. 2012 beteiligten sich offiziell erstmals drei deutsche Städte an den Aktionen, 2013 waren es schon elf und in diesem Jahr haben sich bisher 25 Städte fest angemeldet. Natürlich hoffen wir, dass es noch ein paar mehr werden – Es können nie genug sein!

 

GMM_Poster2015_web2

 

Zurzeit kann man sich, was die gesellschaftliche Diskussion über das Thema Cannabis angeht, nicht wirklich beschweren. Viele Zeitungen, Online-Portale und Blogs setzen sich intensiv mit der Thematik auseinander. Die Grünen haben einen Gesetzentwurf zur regulierten Abgabe vorgelegt und die Talkshows platzen vor lauter „Ich hab früher auch mal gekifft“-B-Promis. Nicht zuletzt die Kinospots des Deutschen Hanfverbandes, finanziert aus dem Gewinn der Pro7-Show „Millionärswahl“, trugen zum medialen Hype um Hanf bei. Diese Welle gilt es nun zu verstärken sowie politisch intelligent zu nutzen! Deshalb ist es gerade in diesem Jahr wichtig, dass wir es schaffen möglichst viele Menschen auf die Straße zu bringen, um dieser unsinnigen Prohibition endlich ein Ende zu setzen.

 

Viele AktivistInnen sind schon fleißig am Organisieren, Basteln und Bewerben der diversen Veranstaltungen. Ob Info-Stand, Demonstrationsmarsch oder Konzert und Happening, die sprichwörtliche Kreativität der HanffreundInnen ist schon jetzt beeindruckend. In Erlangen zum Beispiel erwarten euch nach dem Demozug musikalische Leckerbissen wie „Mountain High“ oder „Floh Söllner“, in Plauen werden Lars Knacken und Jost Leßmann mit von der Partie sein. Weiden stellt gleich ein mehrtägiges Programm mit verschiedensten Veranstaltungen auf die Beine und auch in Berlin, Köln, München, Augsburg, Ulm und allen anderen teilnehmenden Städten dürft ihr euch auf interessante Redner, tolle Musik-Acts und ein buntes Rahmenprogramm freuen. Eine Auflistung aller Städte in denen bereits Aktionen angemeldet wurden, findet ihr unter diesem Link sowie auf der Homepage des DHV (www.hanfverband.de). Noch bleibt auch genügend Zeit selbst in der eigenen Stadt aktiv zu werden und eine Veranstaltung zum GMM auf die Beine zu stellen. Für Interessierte gibt es daher auf der Heimseite der Kampagne CSCistOK! (www.cscistok.eu) ein Dokument zum downloaden, das in einfachen Schritten erklärt wie man eine Veranstaltung selbst anmelden und durchführen kann.

 

In diesem Sinne hoffen wir viele von euch dieses Jahr auf den GMMs zu sehen. Die Tage des Versteckens sind vorbei und es wird endlich Zeit, dass wir die Prohibition hier und jetzt kippen! Sonst werden nicht nur wir, wie bisher verfolgt und eingesperrt, sondern auch unsere Kinder müssen sich weiterhin der Repression, dem Schwarzmarkt und der Verfolgung aussetzen. Es geht hier eben um mehr als nur die gemütliche Feierabendtüte, es geht um Freiheit und Gerechtigkeit, in diesem Sinne, let’s get green!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.