Dienstag, 10. Februar 2015

Coffeeshop Guide Amsterdam 2015/16

Promotion

 

Der Lonely Planet für Coffeeshops

 

coffeshop-guide-heft-buch-büchlein

Bild: Coffeeshop Guide Amsterdam

 

Bereits im vergangenen Jahr haben wir euch den Coffeeshop Guide für Amsterdam vorgestellt. Das handliche und ansprechend gestaltete Büchlein hilft Cannabis-Freunden sich in der Großstadt zurecht zu finden. Die Stadt ist nach wie vor für Besucher sehr attraktiv, trotz neuer Gesetze und dem Projekt 1012, welches eine Beruhigung von Teilen der Innenstadt vorsieht. Von den damit verbundenen Schließungen sind nicht nur Coffeeshops betroffen, sondern auch zahlreiche Fenster bzw. Etablissements im Rotlichtviertel. Nichtsdestotrotz können hier sowohl Bewohner als auch Besucher, ihrer Leidenschaft für Cannabis so freizügig, wie in keiner anderen europäischen Stadt, frönen und sich durch die verschiedenen Ausprägungen der Sativa- und Indica-Züchtungen testen.

 

Pünktlich zum Jahreswechsel ist nun die überarbeitete Ausgabe für 2015/16 auf Englisch erschienen. Für die aktuelle Version haben die Autoren mit dem zeitgenössischen Amsterdamer Künstler Raul Balai kooperiert, der einige seiner Illustrationen im Guide präsentiert und auch das Coverbild gestaltet hat.

 

Während der Recherche wurden alle Shops besucht, um sich selbst ein Urteil über die Atmosphäre zu bilden. Jedem Stadtbezirk ist ein einzelnes Kapitel gewidmet, das neben einem kurzen geschichtlichen Überblick auch auf die wichtigsten Touri-Highlights eingeht. Die Coffeeshops werden in alphabetischer Reihenfolge gelistet und sind in den enthaltenen Stadtplänen aufgezeigt, welche Besuchern die Orientierung ungemein erleichtern. Der Guide gibt neben Adresse, Öffnungszeiten und Größe der Lokalitäten auch Auskunft über deren Menü. Dabei werden auch die ungefähren Preise pro Gramm angegeben. Neben den verschiedenen Sativa, Indica und Hash-Sorten wird auch erwähnt welche Rauschwerkzeuge den Besuchern zur Verfügung gestellt werden. Außerdem gibt es eine Bestenliste der Shops und wissenswerte Hintergrundinformationen über den ersten Coffeeshop und die Anbaugebiete.

 

Neben konkreten Informationen über die einzelnen Shops enthält der Guide auch allgemeine Hinweise für Coffeeshop-Besucher. Erstlinge werden ermutigt sich als solche zu erkennen zu geben, um vom Personal eine bestmögliche Beratung zu erhalten, denn nur so kann unangenehmen Überraschungen vorgebeugt werden.

 

Der Guide weist darauf hin, dass nach aktueller Gesetzeslage in Amsterdam weiterhin alle Coffeeshops für Touristen geöffnet sind. Allerdings mussten unter anderen durch das eingeführte ‚Abstandskriterium‘ einige Coffeeshops schließen. Damit es vor Ort keine bösen Überraschungen gibt, listen die Autoren die bisher geschlossenen bzw. umbenannten Shops auf. Zu bedenken ist hierbei, dass die Schließungen 2015 weiter gehen und noch unklar ist welche Shops betroffen sein werden.

 

Den Coffeeshop Guide Amsterdam gibt es überall in Amsterdam zu kaufen – in Souvenirläden, im Buchhandel und in Smart-, bzw. Growshops. Es ist ebenfalls möglich das Buch im Vorfeld auf www.cofdam.com oder auf Amazon zu bestellen.

 

6 Antworten auf „Coffeeshop Guide Amsterdam 2015/16

  1. Gasterl

    Wir schreiben das Jahr 2016.
    Der erste Coffeeshop-Guide für die Bundesrepublik Deutschland und für Österreich erscheinen.
    ….*träum*…

  2. X-KIFFER

    Anno 2017
    Laut einer DPA Meldung wurden in der Nacht vom 1. Januar auf den 2. Januar mit einer schwer bewaffneten Hundertschaft der Bundespolizei eine Razzia im Verlag XYZ durchgeführt, wobei mehrere tausend Exemplare des vor 6 Monaten neu auf dem Markt erschienenen „Coffeeguide Germany“ beschlagnahmt, sowie sämtliche Computer, Datenträger und Akten des Verlages sichergestellt wurden. Ebenfalls durchsucht wurden auch die Privatwohnungen des Verlagsinhabers sowie sämtlicher Authoren, wobei leider unvermeidbare Schäden an deren Wohnungseinrichtung entstanden sein sollen, die noch nicht genau beziffert werden konnten.
    Der Verlagsinhaber und seine Frau sowie alle beteiligten Authoren des Buches wurden umgehend festgenommen. Ein Author wurde versehentlich erschossen als er seinen Personalausweis aus der Innentasche der Jacke entnehmen wollte. Der Zugriff erfolgte gegen 4.00 Uhr.
    Die Staatsanwaltschaft zeigte sich sehr Zufrieden über den gelungenen Einsatz und lobte die Polizei über alle Maßen. Sie rechnet mit sehr hohen Haftstrafen für die Festgenommenen und erhofft sich aus den Akten und dem elektronischen Datenmaterial weiterführende Erkenntnisse (Adressen) und hat bereits zusätzliche Razzien bei den Käufern/Lesern des Buches angekündigt.
    Zum Erfolg der paralell dazu angelaufenen Aktion der östereichischen Kollegen liegen zur Zeit leider noch keine Informationen vor…

    …*albträum*schwitz* …

  3. Lars Rogg

    Große klasse… ich hab sehr gelacht ob der Realität deiner Einschätzung der zukünftigen Bullenaktion. Dramatisch grausam, aber soo realistisch. Ich bekomm mein Grinsen gar nicht aus dem Gesicht….und das ganz ohne dope 🙂
    Der zukünftige Autor des guides sollte auf jeden Fall annonym bleiben, oder am Besten im Ausland sitzen, damit das nicht Realität wird….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.