Montag, 6. Oktober 2014

Straflos sieben Streifenwagen zerstört

Roger Pion war unzurechnungsfähig

 

rogerpion
Roger Pion/ Foto via Facebook

 

Weil Roger Pion aufgrund der wiederholten Eingriffe der örtlichen Polizei bei seiner Amokfahrt unzurechnungsfähig war, hat ein Gericht das Verfahren gegen eine geringe Auflage eingestellt.

Der 34-jährige Farmer Roger Pion aus Vermont versuchte 2012, erbost über seine Festnahme wegen Cannabisbesitzes, sich dieser zu widersetzen, woraufhin er sich zusätzlichen Ärger wegen Widerstand gegen die Polizei einhandelte. Daraufhin zermalmte der erboste Bauer vor zwei Jahren sieben Polizeifahrzeuge mit „dem größten Traktor, den man kriegen kann“ (damaliger O-Ton des Polizeisprechers). Der Sachschaden belief sich auf circa 300.000 US-Dollar, verletzt wurde bei der Aktion niemand.
Pion muss sich allerdings in zwei Monaten einer Anhörung unterziehen, bei der über die Notwendigkeit einer stationären psychiatrischen Behandlung entscheiden werden soll.

Eine Antwort auf „Straflos sieben Streifenwagen zerstört

  1. J2

    Wird er jetzt getestet, ob er noch ganz dicht ist, niemanden verletzt zu haben? Ich drücke ihm auf jeden Fall die Daumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.