Mittwoch, 27. August 2014

Musitipps September 2014

True Ingredients – Through The Lens

 

TrueIngredients

 

Um sich heutzutage als Band von der Masse abzuheben, muss man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen. Damit scheinen True Ingredients keine Probleme zu haben. Frei nach dem Motto: „Made with 100% Immagination“ stellt die Band nicht nur ihre musikalischen Kreationen zusammen sondern auch ihr Vermarktungskonzept. Ihr Debutalbum wurde auf Sonnenbrillen (!) veröffentlicht. Der Downloadcode war ins Brillengestell eingeprägt und die limitierten Brillen wurden unter anderem von Starts wie Mischa Barton, Sean Paul, Coolio oder Snoop Dogg getragen.

Das nachfolgende Album „Through The Lens“ ist seit dem 21. Juli 2014 über BBE klassisch als CD oder Download erhältlich. True Ingredients bestechen durch ihre abwechslungsreichen Arangemets aus Hip Hop, Jazz und Dance Musik, die mal ins rockige, mal ins poppige abdriften und dann und wann von afrikanischen Rhythmen dominiert werden. Die Bandmitglieder stammen von vier Kontinenten und ihre Vielseitigkeit kommt in jedem Song zum Ausdruck.

 

www.trueingredients.com

Foto: BBE

 

 

The Story of Lenis Guess

 

TheStoryOfLenisGuess

 

Die „The Story Of…“-Reihe widmet sich in jeder ihrer bisher sechs erschienen Ausgaben je einer Größe des Soul, Rhythm & Blues sowie des Funk. Dabei soll ein Überblick des Schaffens der einzelnen Künstler gegeben werden und rare, versteckte Perlen der Musikgeschichte (wieder-)entdeckt werden. Die siebente Edition soll das Werk von Lenis Guess vorstellen, der als wichtigster Vertreter des sogenannten ‚Norfolk Sound‘ gilt. Lenis Guess wurde in Norfolk geboren und begann schon als Kind in der Kirche zu singen. In den 60ern war er nicht nur als Sänger tätig sondern gründete auch sein eigenes Label und schrieb und produzierte Songs für sich und andere Interpreten.

„The Story Of Lenis Guess“ wurde am  07. Juli  2014 bei Tramp Records veröffentlicht und ist auf Vinyl, CD und digital erhältlich. Die Zusammenstellung lässt den old school Sound vergangener Tage wieder aufleben und enthält zahlreiche Songs, die bisher noch nicht auf CD/Vinyl erhältlich waren.

 

www.lenisguess.com

Foto: Tramp Records

 

 

 

Alborosie – Alborosie and Friends

 

Alborosie_Friends_WEB

 

Vor 14 Jahren verließ Alberto d’Ascola aka Alborosie seine Heimat Italien, um auf Jamaika ein neues Leben anzufangen. Kaum des Englischen mächtig, war es anfangs nicht einfach, doch Alborosie konnte sich behaupten und sich mit Hits wie „Kingston Town“ oder „Herbalist“ seinen Platz in der Szene verdienen.

Am 27. Juni 2014 ist sein neues Album bei Greensleeves Records erschienen. Die Songs für „Alborosie and Friends“ wurden über die letzten sieben Jahre aufgenommen. Darunter sind einige, die bisher nur auf Vinyl bzw. noch gar nicht veröffentlicht wurden. Entstanden ist eine beachtliche Sammlung von Duetten mit einigen der bedeutendsten Vertreter der Geschichte des Reggae. Veteranen wie Horace Andy, Mycal Rose, Steel Pulse oder Black Uhuru sind genauso auf dem Doppelalbum vertreten wie Vertreter der neuen Generation, darunter Jah Cure, Etana, Busy Signal, Kymani Marley oder Gentleman, mit dem zusammen Alborosie in dem Dokumentarfilm „Journay To Jah“ seine Geschichte erzählt.

 

www.alborosiemusic.com

Foto: Rootdown

 

 

 

The Poor Devils – Tower of Strength

 

PoorDevils

 

Fucked up noise since 2011 lautet die Beschreibung der Poor Devils auf Facebook. Eine durchaus nachvollziehbare Ansage, wenn man sich mit ihrer Musik genauer befasst. Die Würzburger Truppe begann ihre Laufbahn mit zahlreichen Clubshows und stand mit Bands wie Rasta Knast, Burning Lady, Sending Lights oder Dr. Hell auf der Bühne. 2013 folgte eine gemeinsame Tour mit den Moskau-Punks von Agitators. Dieses Jahr waren sie als Support für Agnostic Front und Old Firm Casuals zu sehen.

Nach zahlreichen live Abenteuern wurde es Zeit für ein Album. Das Debüt „Tower Of Strength“ ist am 27. Juni 2014 bei Punke Music erschienen. Die Scheibe gönnt einem keine Verschnaufpause. Wilde Bässe und harte Gitarrenakkorde fliegen einem buchstäblich um die Ohren und penetrieren das Trommelfell. The Poor Devils ist eine hardcore Punk Band, die weder Rücksicht auf sich noch auf andere nimmt. Es wird weitergespielt bis die Hütte brennt und jeder wild den Kopf schüttelt.  Hardcore zum Ausrasten.

 

www.poordevilspunx.blogspot.de/

Foto: Punke Music

 

 

 

Neonschwarz – Fliegende Fische

 

AL218-Neonschwarz---Fliegende-Fische-Cover-Web

 

Neonschwarz das sind DJ Spion und Marie Curry sowie Johnny Mauser und Captain Gips, deren Soloalben bereits im Hanf Journal vorgestellt wurden. Ihr erster Hit „On a Journay“ wurde 2010 zum Selbstläufer und schickte die Hamburger auf Tour durch die Clubs des gesamten deutschsprachigen Raums. Nun haben sich die vier wieder zusammengetan und präsentieren am 19. September 2014 ihre neue Scheibe „Fliegende Fische“ welche bei Audiolith erscheint.

Neonschwarz haben eine klare politische Haltung und sind fest in der linken Szene verankert. Voller Energie und Entschlossenheit rappen die Zeckenrapper gegen rechte Gewalt, Fremdenhass, Ignoranz und soziale Ungerechtigkeit. Wie ein fliegender Fisch wollen sie auch alten Strukturen aufbrechen und neues Terrain erobern. Ihre Texte sind mahnend, gleichzeitig geht es aber auch darum sich selbst, das Leben und Hip Hop mit echten Inhalten zu feiern. Die Segel sind gesetzt, um auf fetten Beats in die Freiheit zu segeln.

 

neonschwarz-music.com

Foto: Audiolith

 

Mellow Mood – Twinz

 

 

mellowMoodTwinz-cover-web

2005 von den Zwillingen Jacob und L.O Garzia gegründet, wurden sie nach der Veröffentlichung ihres Debütalbums “Move!” auf dem Rototom Sunsplash als “Beste italienische Reggae Band” ausgezeichnet. Nach zahlreichen Shows und einer weiteren Albumveröffentlichung ist am 04. Juli 2014 ihr drittes Album bei La Tempesta erschienen. Wie die Vorgänger wurden die Songs von Paolo Baldini produziert. Sämtliche Texte sind auf einer Reise nach Kingston entstanden. Mit „Twinz“ begeben sich Mellow Mood auf die Suche nach dem original jamaikanischen Sound und wandeln auf den Spuren des Roots-Reggae und des klassischen One Drop Vibe.  Gefeatured wurde das Album vom portugiesischen Reggae Star Richie Campell und dem spanischen Sänger Sr. Wilson sowie großartigen Musikern wie dem Saxophonisten Dean Fraser und Fitzroy Green, dem Schlagzeuger von Alborosie. „Twinz“ ist ein unaufgeregtes Reggaealbum, das die Klänge Jamaikas voller Leidenschaft einfängt und dennoch seinen eigenen Sound entwickelt.

 

 

www.mellowmoodmusic.com

Foto: Soulfire Artists

 

Eine Antwort auf „Musitipps September 2014

  1. muttiferkel

    ich hab mir die mühe gemacht mein ganzes taschengeld als psychisch gestörter in die alben zu stecken da ich raggae fan bin.

    empfehen kann ich Alborosie… gj!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.