Freitag, 22. August 2014

Gut ist nicht gut genug

„Cannabis als Medizin“ – Petition kommt nicht richtig ins Rollen

 

Cannabis aus der Apotheke
Kosten drei mal so viel wie auf dem Schwarzmarkt: Legale Medizinal-Blüten. Foto: marker

 

Vor zehn Tagen hatte der Bundestag endlich die Petition zur medizinischen Verwendung von Cannabis online gestellt. Mittlerweile haben über 6.000 Menschen das Anliegen von Dr.Grotenhermen und seinen Mitpententen unterzeichnet, was, verglichen mit anderen, für eine online-Petition, ein herausragendes Ergebnis ist. Ginge es weiter wie bisher, so hätten am Ende der Zeichnungsfrist 18.000 die Aufforderung an die Volksvertreter/innen unterstützt, womit man mehr erreicht hätte als die meisten Petitionen vorher. Aber eben auch nicht mehr. Um das Ziel von 50.000 Unterschriften zu erreichen, müssen nicht 600, sondern 2.000 Leute pro Tag mitzeichnen. Nur 50.000 Unterschriften stellen sicher, dass sich der Bundestag des Themas annimmt, ansonsten müssen Günther Weiglein&Co noch jahrelang genau das gerichtlich erklagen, was der Bundestag innerhalb einer Sitzung ganz einfach ändern könnte.

17 Antworten auf „Gut ist nicht gut genug

  1. Omzingness

    ich glaube deutschland ist einfach noch nicht reif für sowas… zumal das alles auch irgendwie nach heuchelei riecht… medizinische anwendung hin oder her, im grunde gehts nur ums kiffen und dabei ist das ego jeden kiffers ganz stark, auch wenn vordergründig was gegen das leid einiger getan werden soll, ist das doch nur fassade von dem was alle im hinterkopf haben… wenn man was erreichen will, dann richtig… diese schritt-für-schritt-strategie ist zwar ein üblicher politischer zug, aber dieser bzw dieser und weitere dauert/dauern einfach zu lange und ich kann mir auch stark vorstellen, dass es so werden würde wie bereits geschehen -> patienten bekommen so krasse auflagen für den eigenanbau, dass man sich dieses spiel einfach nicht leisten kann und dann zum apothekengras gezwungen wird…
    dazu kommt noch dass man macht-menschen dazu bringen muss ihre geschmierte meinung über das böse gefährliche einstiegsdrogen kraut zu revidieren und darauf können wir noch lange warten…

    letztlich ist es wie im buddhismus -> man muss das gleichgewicht finden (in dem fall zwischen legalem und illegalem handeln) und man muss höchste achtsamkeit praktizieren… und dann kann man, wieviele erleuchtete und gute philosophen auch schon erkannt haben, sich alles erlauben und leisten was auf dieser kugel möglich ist…

    gesetze und regeln sind nur für faule und die legalisierung von cannabis für unsere gesellschaftsform einfach nicht vorgesehen…

    muss man sich mal vorstellen… menschen die optimal und im einklang mit der natur leben, statt rohstoffe zu verbruzeln, die man sich nur mit viel aufwand sichern kann um so eine monopolstellung zu erreichen… rohstoffe die sich jeder hanswurst selbst in den garten stellen und reproduzieren kann…

    macht mit anderen menschen zu teilen… HAHA

    ich prophezeie euch keine vor 2000er generation wird hier in deutschland auch nur ein hauch einer optimierung des btmgs erleben… bevor DAS passiert… wird die zwangsabgabe der öffentlich rechtlichen propaganda maschinerie abgeschafft!

    wenn cannabis zB in den USA komplett legalisiert wird, erst dann kann man damit rechnen dass sich in anderen ländern diesbezüglich mehr tut, als lediglich das ausnutzen von graustufen…

    recht auf rausch? nur wenn man jemandem gehört, braucht man erlaubnisse!

  2. Hubert Hänfling

    Wirklich traurig, dass das so langsam voran geht!

    Das wäre ein toller Zeitpunkt gewesen an dem der DHV einen Werbespot hätte senden lassen können, welcher auf diese wichtige Petition hätte hinweisen können. Dann wäre das Quorum mit 50.000 Mitzeichnern sicher in der ersten Woche erreicht gewesen.

    Viele Grüße

  3. Lars Rogg

    Ja, seh ich auch so…aber irgendwie hab ich auch das Gefühl das die Petition mit Absicht in die Ferienzeit verzögert wurde, da in dieser Zeit viele im Urlaub sind.
    Ausserdem müssen hier primär Kiffer abstimmen. Die sind als einzige Informiert und interessiert, zumindest teilweise. Über die Motivationsfähigkeit unserer Leute muß ich wohl nix sagen. Solange diese nicht von unserer besc…. Bullerei erwischt werden, können sie ja Dampfen so viel sie wollen-also warum Engagement zeigen?? Schon traurig…

  4. Surak

    Ein Heilpraktiker hat mir einmal gesagt: „Niemand MUSS Schmerzen haben!“
    Zu dem Zeitpunkt eine absolut revolutionäre Neuigkeit für mich; war doch spätestens seit der Grundschulzeit eigentlich jedem klar gewesen, daß Schmerzen zum Leben konstitutiv dazugehören und eigentlich die einzige wirklich stabile Währung sind, in der man sich vom Säuglingsalter an das Recht auf Leben überhaupt erst erkaufen kann. Die göttliche Zusage aus Genesis 1,29-30 sollte andererseits eigentlich klar genug gewesen sein, um jeden letzten Hinterwäldler kapieren zu lassen, daß wir angesichts eines Grundgesetzes, welches uns positive Religionsfreiheit bedingungslos zugesteht, so einen Kinderkram wie das in sich durchweg in Aporien verzettelte BtMG nicht mehr wirklich ernsthaft zu rezipieren bräuchten. Daß es dennoch solche Petitionen braucht in unserer Kultur ist per se ein Armutszeugnis schlechthin – interessiert mich aber eigentlich nicht weiter. Mich würde eher interessieren, ob Dr. Grotenhermen es endlich mal geschafft hat, den Tourettepatienten Manfred Müschenborn in der nur wenige Kilometer von seinem Wohnsitz entfernten Suttroper Irrenanstalt zu besuchen und sich bei den behandelnden „Ärzten“ für dessen Belange und Wohlbefinden einzusetzen? Gehört oder gelesen habe ich davon bislang jedenfalls nichts… Also bleibt’s doch dabei, daß Schmerz sich in der Schulmedizin letztlich als die härteste Währung erweisen wird…? Schade eigentlich!

  5. Hanf

    Vielleicht zeigen einige mehr einsatz als so mancher glaubt,man muss nicht im fernsehen sein um einsatz zu zeigen.

  6. J2

    “ irgendwie hab ich auch das Gefühl das die Petition mit Absicht in die Ferienzeit verzögert wurde, da in dieser Zeit viele im Urlaub sind.“

    Dieses Gefühl habe ich leider auch. Und so lange es Menschen unter uns gibt, die auf den Besitz einer Ausnahmeerlaubnis neidisch sind und die Petition deshalb ignorieren, bekommt der Staat, was er eigentlich beabsichtigt – Zwietracht. Diesen Menschen würde ich sehr gerne meine Ausnahmegenehmigung abgeben – zusammen mit meinem Leiden.
    Danke an alle, die sich nicht blenden lassen.

  7. J2

    KZ-Lager-Experimente gehen ungestört weiter, bekommt keiner mit. Drohungen „Ruhe oder du bekommst noch mehr Medikamente“ habe ich selbst erlebt. Der Junge hat echt Glück gehabt. Ich drücke ihm die Daumen, daß er wieder normal leben kann.

  8. Simon

    Wir bräuchten nur 100 Leute die jeweils 500 Unterschriften sammeln. Das wärs dann schon gewesen. Das sollte doch schon allein in Berlin möglich sein wahrscheinlich sogar an einem Wochenende.
    Leute im Norden rafft Euch auf und geht Unterschriften sammeln.

  9. papa

    Ach das ist wie jedes mal .
    „Oh Gott wenn ich da zeichne stehen 1Woche später die Bu…. vor meiner Türe.“
    So sieht aus nicht zeichnen und nacher gross schreien wenn sie erwischt werden.
    Arme Mitgenossen.
    „Ja und wir Kiffen, und das ist gut so ! “
    Mensch Leute steht doch einfach dazu und Ihr Alle werdet überrascht sein wer sich euch gegenüber alles outet.
    Grüßle

  10. Coupon Code

    I’m not sure where you are getting your information, but great topic.
    I needs to spend some time learning much more or understanding more.
    Thanks for excellent info I was looking for this info for my mission.

  11. Hubert Hänfling

    Da gibt es auch nichts zu verstehen, denn es handelt sich um einen spambot ;D

    Gruss

  12. Blubba

    Ein Roboter der das Internet nach Kommentarmöglichkeiten absurft und kommentiert in der Hoffnung das irgendwann einer so blöd sein wird auf seine Seite zu klicken beziehungsweise durch die Verlinkung ein besseres Suchmaschienenranking zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.