Donnerstag, 21. August 2014

Die Demokratie frisst ihre Kinder

Autor: Sadhu van Hemp

 

 

sadhu-august-grafik-graffiti-kritik

 

Deutschland ist ein Nationalstaat, in dem die Bürger laut Verfassung über sich selbst herrschen. Die ollen Griechen nannten dieses Konstrukt der Gewaltenteilung eine Demokratie. Doch wer sich im der Land der Deutschen genauer umguckt, der sieht nicht die Vielen herrschen, sondern einige Wenige. Und das nennt man eine lupenreine Oligarchie.

 

Die Demokratie ist eine Regierungsform, die sich durch die Zustimmung der Mehrheit der Bürger legitimiert. Diese Spielart der „Volksherrschaft“ hat sich nach westlich geprägtem Verständnis als „einzig“ richtige staatliche Grundordnung erwiesen. Und das ist auch gut so, denn ohne Teilhabe und Beteiligung des Bürgers an der politischen Willensbildung hätten wir noch einen Kaiser oder schon wieder einen Diktator. Und wer will schon in einem Staat leben, in dem es keine freien Wahlen gibt? Wir wollen uns mit einer politischen und gesellschaftlichen Opposition auseinandersetzen; wir wünschen die Wahrung der Grund- und Bürgerrechte. Und was die Staatsräson betrifft, gehen wir davon aus, dass die vom Mehrheitsprinzip definiert wird. So steht es im Grundgesetz, das vor 65 Jahren von Menschen für Menschen geschrieben wurde – und nach wie vor gilt.

 

Nur leider haben die Verfasser der Verfassung die Rechnung ohne eben diese „Menschen“ gemacht. Hitlers Erben zu demokratisieren und auf eine höhere Zivilisationsstufe zu heben, ist seit Anbeginn eine Dauerbaustelle, und niemand weiß, was wir Baumeister eigentlich bauen. Ist das deutsche Haus doch nur ein aus ökonomischen Zwängen gezimmerter Nationalstaat, der völlig gegensätzliche Volksstämme auf Einigkeit trimmt. Was nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1871 als Deutsches Reich begann und heute unter dem Namen Bundesrepublik Deutschland firmiert, ist nur ein Vielvölkerstaat wie jeder andere, der sich jederzeit in Luft auflösen kann, wenn sich die Interessenlagen geographisch verschieben. Bestes Beispiel sind unsere bayerischen Landsleute, die sich einfach nicht im Germanenreich heimisch fühlen wollen und ihren „Freistaat“ am liebsten von den Saupreußen abspalten würden. Damit das nicht passiert, muss Restdeutschland weißblaue Kröten schlucken – zuletzt die PKW-Maut, die als purer Racheakt der bayerischen Volksseele am österreichischen Pickerl von allen Deutschen gesponsert wird. Ebenso spottet die Ernennung einer Drogenbeauftragten aus dem erzkonservativen Bayern dem Mehrheitsprinzip, auf das sich auch die Bürger verlassen, die Platt snacken und in Sachen Gras gerne mal Fünfe gerade sein lassen.

Kein Zweifel, das künstliche Staatsgebilde der Bundesrepublik kann nicht allein mit demokratischen Mitteln stabilisiert werden – zu unterschiedlich, zu widersprüchlich sind die Befindlichkeiten der Bürger in deutschen Landen. Auch Volksherrschaft braucht eine von oben diktierte Richtlinienkompetenz. In ganz kniffligen Fragen wie Abtreibung, Homosexualität und Frauenrechte bedarf Vater Staat noch heute kirchlichen Beistands, damit sich Heiden und Katholen, die Jungen und die Alten, die Armen und die Reichen nicht gegenseitig abmurksen.

Und genau an dieser Maxime scheitert die Demokratie zwischen Flensburg und Passau: Ein Schneekanonenbetreiber aus dem Allgäu wird niemals Solidarität mit einem friesischen Windparkbauern haben, schließlich kommt in Süddeutschland der Strom aus der Steckdose. Und was interessieren den Berliner schon die Stuttgart-21-Geizbürger? Der Märker hat ja seine BER-Baustelle zum Versenken von Steuergeldern.

 

Nein, die Deutschen vertragen einander nicht. Missgunst und Neid ist der Antrieb unserer kapitalistisch ausgerichteten Leistungsgesellschaft, in der jeder zuerst an sich denkt und das Wohl des Nachbarn zweitrangig ist. Unter diesem Vorzeichen haben wir unsere Demokratie dahingehend deformiert, dass jeder Fuzzi seine Lobby im System installiert hat und Mitspracherecht für seine ureigenste Sache einfordert. Bis in die letzte Ritze des Landes ist alles durchorganisiert und reguliert. Jeder Bürger beackert sein persönliches Feld, um maximalen Vorteil für sich und seinesgleichen herauszuschlagen. Wer dem Gewissen folgt, ist auf dem Holzweg, da das Gewissen der Deutschen längst auf der Strecke geblieben ist und Ichsucht das Menschlein moralisch navigiert.

 

Deutschland ist nicht das Land des Lächelns, sondern das der Hackfressen. Gefühlte 100% der Deutschen sehen es offensichtlich als ihre erste Bürgerpflicht, sich von der hässlichen Seite zu zeigen. Allein fünf Millionen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes haben den Eid geleistet, ihr Leben damit zu verplempern, anderen den Alltag zu versauern. Das ist jedoch nichts gegen die 18 Millionen ADAC-Mitglieder, die alles dafür tun, dass Deutschlands Straßennetz die größte offene Psychiatrie der Welt bleibt. Ja, es gibt Menschen, die morgens Frau und Kind mit einem Kuss verabschieden, um anschließend den lieben langen Tag Primaten im Versuchslabor zu quälen, Strafgefangene psychisch zu misshandeln oder in einer Hühnerfarm Küken zu schreddern. Tagtäglich marschieren Heerscharen von Lohnsklaven in die Fabriken, um ihren Teil beizutragen, dass Deutschlands Waffenexport funzt und die Auftragsbücher der Prothesen-Hersteller voll sind. Wohin man auch blickt, kaum ein Bürger hat nicht einen unanständigen Beruf bzw. eine unanständige Berufsauffassung. Die einen sehen im Kadavergehorsam gegenüber dem Staat ihre Obsession, die anderen kultivieren ihre psychische Störung, indem sie fortwährend die Mitmenschen manipulieren und bescheißen.

Doch was ist das für ein Lebensglück, wenn der Bäcker den Brotteig mit Kleie streckt oder der Hanfdealer den Wert seiner Handelsware mit Blei beschwert? Schläft es sich wirklich besser mit einem Portefeuille aus schmutzigen Atom- und Rüstungsaktien? Und was sind das für Monster, die den Eid des Hippokrates geschworen haben und aus rein pekuniären Motiven eine Blutspur von jährlich Abertausenden Opfern falscher medizinischer Behandlung durch die Krankenhäuser ziehen? Welcher Teufel reitet diese Halbgötter in Weiß, Patienten erst dann aus dem „Giftschrank“ zu versorgen, wenn der Tod bereits an die Tür klopft?

 

Dies alles und noch viel mehr ist zum Wohle und Erhalt des Staates, der noch für jede Schweinerei einen frei gewählten Volksvertreter aus dem Hut zaubert, der ungeniert lügt und denen dient, die die blutleere Marionette am Tropf halten. Überall und nirgends sind sie unterwegs, die „unbestechlichen“ Lobbyisten der Volksparteien und Gewerkschaften, der Verbände und Vereine, der Genossenschaften und Aufsichtsgremien. Wie Maden im Speck fressen sich diese nimmersatten Ehrgeizlinge durch die Instanzen von Politik und Wirtschaft, immer und stets angetrieben von dem unstillbaren Verlangen nach Geld und Geltung. Jeder kennt sie allzu gut, die kleinen hinterhältigen Streber, die schon in der Schule für sich und die Jugendorganisation ihrer Partei warben und an der Karriere als Höfling des Geldadels bastelten. Und der Erfolg gibt dieser Sorte Mensch Recht. Nicht der Klassenclown, Querdenker und Revoluzzer darf am Katzentisch der Reichen und Schönen die Knochen abnagen, sondern Schmidtchen Schleicher und seine heuchlerischen Parteigenossen, die artig zuhören, wenn die systemrelevante Elite bei Austern und Champagner darüber philosophiert, wie die Oligarchie vor der Herrschaft des Pöbels mittels einer vorgegaukelten Demokratie zu bewahren ist.

Und mal ehrlich: Wer erliegt nicht der Aura eines Milliardärs und Globalplayers, der über das Wohl und Leid seiner Untertanen entscheiden kann, wie es ihm gerade gefällt? Unsere Politschranzen ganz bestimmt nicht. Die haben nämlich den Weitblick für das große Ganze. Und so ist es in Schland etwas ganz Normales, dass ein Spekulant für eine Mark den bankrotten Karstadt-Konzern ausschlachten darf oder die Steuerzahler den notleidenden Banken ein paar Milliarden Spielgeld spendieren.

Unsere Demokratie ist längst gefangen in einem mafiaähnlichen Netzwerk, das Volkes Wille in einer politischen Konsenssoße erstickt und die Schmerzgrenze der verarschten Bürger bis ins Unerträgliche ausreizt. Doch das Schlimme ist, dass so gut wie jeder Bürger das Spiel mitspielt und sich schleichend entmündigen lässt. Oder wie soll man das verstehen, dass kein kollektiver Aufschrei gegen die Militarisierung unserer Gesellschaft zu hören ist, dass Millionen Transferleistungsempfänger klaglos Wassersuppe löffeln, dass Abermillionen Internet-User bereitwillig ihre Vita bei den außer Kontrolle geratenen Spionagediensten abliefern?

Die Devise der Deutschen heißt: Ball flach halten – ziviler Ungehorsam, nee danke! 65 Jahre Demokratie made in Germamy haben es geschafft, so gut wie jeden Bürger zu kriminalisieren – also mit jenem Pack gemein zu machen, das sich mit dem Grundgesetz schon immer den Hintern abgewischt hat. Rechtsbruch ist heutzutage Volkssport, angefangen bei der kreativen Steuererklärung von Familie Mustermann, bis hin zum Sozialbetrug eines ausgemusterten Arbeitnehmers ohne Anschlussverwendung, der sein Almosen mit Hanfanbau aufstockt. Wer Lippenstifte klaut, in Nichtraucherzonen raucht, schwarzfährt, dubiose Internetseiten aufruft und von einer Schuldenfalle in die nächste tappt, der hat kein politisches Anliegen mehr, weil er sich längst an die Kloake gewöhnt hat, in der er sich suhlt.

 

Das Leben der breiten Masse ist auf Kante genäht, und diese aus Ängsten gespeiste Befindlichkeit ist es dann auch, die die Deutschen weitgehend einschläfert und zu willfährigen Mitläufern einer Scheindemokratie degradiert. Dieser gesellschaftspolitische Wandel spiegelt sich leider auch in der Pro-Hanf-Bewegung wider, die es einfach nicht schafft, auch nur einen Bruchteil der verfemten Hanffreunde zu mobilisieren. Der Scheiß-egal-Trend lässt sich gut an der Hanfparade ablesen, die seit 1997 gegen das Hanfverbot durch die Mitte Berlins zieht. 1998 zählten die Veranstalter noch 50.000 (!) Teilnehmer, die Gesicht zeigten, zehn Jahre später waren es nur noch tausend – und das trotz (oder wegen) der sozialen Netzwerke. Zwar ist die Teilnehmerzahl in den letzten Jahren wieder gestiegen, aber gemessen an dem eigentlichen Protestpotential können die Adressaten der Demo entspannt weiter dösen – und das in bester Gesellschaft mit den rund fünf Millionen Kiffern, die lieber den eigenen Bauchnabel beschauen, als Solidarität mit den Brüdern und Schwestern zu zeigen. Wenn diese Schnarchnasen nur wüssten, dass die Hanfparade die Gelegenheit wäre, die Hauptstadt für einen Tag komplett einzunebeln – die Demokratie fände vielleicht auch in Deutschland eine Heimat.

22 Antworten auf „Die Demokratie frisst ihre Kinder

  1. Gasterl

    Wenn man das Grundgesetz liest (machen leider die wenigsten, obwohl es gar nicht so dick ist) stellt man fest, dass wir gar keine Verfassung haben! Im Grundgesetz steht auch:

    Artikel 146
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    Dies ist bisher noch nicht geschehen, somit ist Deutschland völkerrechtlich nicht souverän, sondern nach wie vor besetzt.

  2. Stan

    Das Argument (§146 GG) bringen immer die Nazis und Ewiggestrigen, um ihr kriminelles Tun zu rechtfertigen.
    Wir Kiffer sollten uns besser darauf konzentrieren, das aktuell gültige, wenn auch behelfsmäßige Grundgesetz zu verteidigen, denn es ist ein gutes Grundgesetz. Van Hemp sagt es doch: Nicht „die da oben“ sind die Versager, sondern alle Bürger, die schweigen, anstatt Gesicht zu zeigen und für die „Demokratie“ zu kämpfen.

  3. Lars Rogg

    naja…nach der Wiedervereinigung gab es eigentlich keinen Grund mehr aus dem Grundgesetz keine vernünftig überarbeitete Verfassung zu machen. Und ich bin weder zurück gewand noch ein Nazi. Tatsächlich hat es sich die damalige Regierung schon sehr einfach gemacht. Sie haben eine Chance vergehen lassen eine bessere, demokratischere und etwas realistischere Version unserer Grundregeln zu erarbeiten. Doch wo kein Wille ist…. Das zu bemängeln hat nichts mit Nazitümelei oder ähnlichem zu tun. Da die Menschen sich aber immer nach oben orientieren und ausrichten brauchen wir aber, vor allem von der Führungsebene, echt vorbildliches Verhalten. Wenn Otto Normalbürger nur noch charakterlose, selbstsüchtige, Plicht vergessene, Lobby gesteuerte und realitätsfremde Politiker erlebt, die vor allem für ihre zukünftigen Jobs in Aufsichtsräten bei irgendwelchen Pharmafirmen arbeiten, hat das Auswirkungen. Wenn Großfirmen die sich am kleinen Steuerzahler bereichern (in dem sie über Steuerschlupflöcher kaum noch Steuern zahlen) und Arbeiterrechte aushebeln ohne das unsere Regierung einschreitet (besser noch diese Ausheblungen fördert..siehe Schröders Agendapolitik oder Leiharbeiter Gesetzte), dann merkt der Mensch das in diesem Staat irgend etwas falsch läuft. Aber schlimmer noch : er passt sich an und, nach oben schielend, das ganze ohne schlechtes Gewissen. Eine verrohung der Gesellschaft ist zwangsläufig das Resultat. Wenn also unserer Regierung ganz offen und ohne Konsequenzen ihre Arbeit Verweigert (Verfassung/Grundgesetz) hat das sehr wohl Folgen und muss wie deren sonstigen Missetaten (Drogenpolitik) entsprechend bemängelt werden. Sehe ich das falsch??? Von Medien oder Boulevard gesteuerten und jeden Dreck nachahmenden Menschen mehr zu erwarten ist einfach naiv. Jeder ist sich selbst der nächste, daran wird auch der Aufruf von“van Hemp“ nichts ändern. Im übrigen sind die da oben durchaus die Hauptversager, da sie am Hebel der Veränderung sitzen und weniger Lobbygesteuert durchaus im Sinne der Vernunft agieren müssten. Was vom Kleinbürger zu erwarten ist siehst Du an der Beteiligung der Petition. Wer sich als normaler Bürger widersetzt bekommt im heftigsten Fall eine Kugel in den Hinterkopf…

  4. tribble

    im alten griechenland durften nur bürger wählen, sklaven und frauen nicht. ist das ein zustand, den man sich wünscht – oder als vergleich ranziehen sollte? ich finde nicht.

  5. bodner

    Saugut! Genau mein Reden!
    Aber jetzt mal blöd gefragt: Hast du eine Lösung für dieses Problem(e)?
    Hab mir darüber das Hirn zermartert(weil es echt scheiß deprimierend ist
    wenn man sieht daß die Leute das nicht kapieren oder kapieren wollen)
    Wenn du eine gute Lösung hast bin ich sofort dabei!
    Viel Spass beim denken!

    Ein Lehrer von mir sagte: Demokratie ist die zweitbeste Staatsform – die Beste ist noch nicht erfunden

  6. Lars Rogg

    Unsere Regierungsform bezieht sich ja nicht auf die griechisch original Version, sondern auf unserere Rechtsstaatliche Form derselben. Das sollte wohl klar sein.
    Das aber auch das nicht zutrifft, siehe oligarchie, ist das eigendliche Thema…!!!

  7. Lars Rogg

    Eine Möglichkeit etwas echte Rechtsstaatlichkeit in unser System zu etablieren, wäre das Verbot von Lobbyismus…jaja ich weiss, ein Wunschdenken. So langen das System aber so ist, wird sich nie etwas ändern-fakt.

  8. Hanf

    Mir wurde kürzlich nahegelegt ich solle meine legalisierungsbemühungen doch bitte der gesundheitzu liebe einschränken.nicht das diese darunter leiden würde,mancher habe gewerblich zu tun und das wollten die gerne nach ihren regeln

  9. Stan

    @Lars Rogg, wer sagt, dass Du ein Nazi und rückwärtsgewandt bist? Ich jedenfalls nicht. Im Gegenteil, ich stimme dem weitgehend zu, was Du schreibst.

    Dass §146 GG der Lieblingsparagraph der Nazis ist, kann aber nicht von der Hand gewiesen werden, da dieser Artikel auf die deutsche Einheit in völlig absurden Grenzen abzielt. Und das ist nun mal das Terrain der Nazis, die von einem Großdeutschen Reich träumen.

    Dass das Grundgesetz noch andere Mängel hat, mag ich nicht zu beurteilen. In jedem Fall reichen mir die dort garantierten Grundrechte, und ich sehe keine Veranlassung, daran herumzudoktern. Das Einzige, woran es hapert, ist die Umsetzung. Wie schon zu Aristoteles‘ Zeiten klaffen Theorie und Praxis weit auseinander – und das wichtigste Merkmal der Demokratie fehlt – die Freiheit.

  10. Lars Rogg

    In Sachen Nazi wollte ich nur auf Nummer sicher gehen, war keine Rechtfertigung. Da ich mit den Pissern nix zu tun hab war mir nicht klar, dass das deren Lieblingsaufhänger ist. Tatsächlich ist die Umsetzung das Problem, weil dieser Charakterlose Staat sich von Lobbyvereinen beeinflussen läßt-wie gesagt. Mit der Freiheit ist das so eine Sache…je angepasster du bist (Facebook, Smartphones, etc) desto freier scheinst Du zu sein. Doch das ist ein Trugschluß. Sollte z.B. ein Sonnensturm zufällig alle Sateliten in der Umlaufbahn zerstören ist es aus mit der weltweiten Kommunikation-für Jahre. In den ersten Wochen werden Millionen Menschen merken wie süchtig sie diese scheinbare Freihet gemacht hat und größere Probleme bekommen als jeder Kiffer der mit dem dampfen aufhört. Frei ist ausserdem nur der der genug monitäre Mittel zur Verfügung hat- frag mal einen Hartz4 ler nach seinem Freiheitsempfinden.
    Wenn man immer als ja sager durch diese Gesellschaft geht, ist die Illusion der Freiheit perfekt. Sagst du regelmäßig nein und bedienst dich deines eigenen Verstandes, hat es sich ganz schnell mit der Freiheit- du wirst ausgegrenzt, diffamiert und wirst als schwarz sehender Schwätzer wahrgenommen. Unserer Freiheit steht nur auf dem Papier. Sehe ich das falsch??

  11. Lars Rogg

    Bin mir nicht sicher ob ich Dich verstehe, aber nach dem zweiten Bier glaube ich heraus zu hören das Du aus den eigenen Reihen aufgefordert bzw bedroht wurdest deine Aktivitäten einzustellen-deiner Gesundheit zu liebe. Wenn ja dann mach erst recht weiter und scheiß auf diese Drohung…sei ein Mann!!

  12. Tiger

    Ich glaube Drogen alleine reichen nicht aus um so einen Schwachsinn zu schreiben. Waere interessant, was der Urheber bisher zum Allgemeinwohl beigetragen hat.

  13. Mitgefangener

    Schön und gut was du hier schreibst….
    aber was erwartest du, was deutsche tun sollen….
    mal angenommen, du erkennst den sinn nicht in unserem schulsystem (konditionierungsprogramm).
    machst keinen abschluss, siehst den sinn nicht im ausbildungssystem (weiteres konditionierungsprogramm).
    was denkst du passiert in deutschland mit dir wenn du nicht die fresse hältst, schön machst was man dir sagt und schön versuchst zu folgen?
    ich war 7 jahre obdachlos und bin 12 jahre auf hartz 4 amt ein und aus gegangen….
    anstatt dich hier hinzusetzen und zum wiederholten male aufzuzählen, was alles scheisse is, setz dich lieber hin und überleg dir mit menschen die was in der birne haben lösungsansätze für die probleme über die du dich auslässt…und mach n paar unbezahlte überstunden, so daß du die kohle wieder reinholst, die du mit deiner „Arbeit“ hier genauso versägt hast wie jeder politiker, jeder bulle und jeder vollidiot, der sonst noch für den staat arbeitet…nur, daß ich gern hätte, daß der staat zusammenbricht wegen verhauener kohle, nicht das hanfjournal…

  14. Lars Rogg

    sehr Geistreich…gehst Du auch mal ins Detail, was deiner Meinung nach hier Schwachsinn sein soll, oder reicht dein Denkvermögen nur zu Kritik anderer die in der Lage sind die Probleme beim Namen zu nennen. Mit einer vernünftigen Analyse der Probleme und anschliesendem Diskurs der Lage fängt nun mal jede Veränderung an. Da reicht einfach kein geistloser, undifferenzierter Satz-was hast du, möchte gern Raubkatze, denn getan?? Zähl doch mal auf, aber wenn es geht mehr als ein trockener Satz ohne Substanz..Du bist so armselig!!!

  15. Lars Rogg

    Scheiße du bist ja noch ärmer als dein Vorredner. Wenn dieser Scheißstaat Dir nicht dein Leben finanzieren würde, würdest Du wieder in der Gosse landen-kennst Du ja. Hättest Du Dich ansatzweise in der Schule zusammen gerissen, hättest Du wenigsten die Hauptschule geschafft, eine Lehre in Angriff nehmen können und dir ein Leben gestalten können. Gib am Besten anderen die Schuld für dein Versagen!!! Ich reiß mein Maul auf, weil ich weiß was ich kann und leiste. Ich hab immer gearbeitet, ich hab die letzten Drecksjobs gemacht…ich war nie Obdachlos, weil ich kein fauler Schwätzer bin. Inzwischen bin ich sogar in Pflege tätig, ein Job den so gut wie niemand machen will-da muß man ja ranklotzen. Aber du reißt dein Maul auf und redest nur despektierlichen, unqualifizierten Schwachsinn. Du bist ja nicht mal in der Lage so einen Text zu verfassen…hast du ihn überhaupt durchgelesen??? oder verstanden?? Du bist genauso billig wie die Schmusekatze von weiter oben. Vorschläge?? Bring doch ein paar sinnvolle Lösungsansätze, statt anderen eine Problemanalyse ohne fertigen Lösungen vorzuwerfen-wo sind denn deine Lösungen…ach ja Du hast ja auch keine-Du Schwätzer!!

  16. Stan

    @Lars Rogg, Du sagst es: die vermeintliche Freiheit in unserem Land ist eine käufliche, die sich nicht jeder leisten kann. Das Beispiel Hartz IV zeigt überdeutlich, wie leicht es dem Staat fällt, Millionen Menschen an der kurzen Leine zu halten, ohne dass diese sich die Freiheit nehmen, gegen den Leinen- und Maulkorbzwang aufzubegehren.
    Wie auch? Die Gehirne sind weitgehend gleichgeschaltet, das Bildungsniveau ist auf RTL-Format zusammengeschrumpft, und die Teilhabe an der Demokratie beschränkt sich darauf, sinnleer und antriebslos in den Tag hineinzuleben und sich mit Kohlehydraten zu betäuben. Und das ist politisch gewollt, denn so hat man Ruhe im Karton.

    Wie dieser Zustand zu beenden ist, ist mir auch ein Rätsel. Dass die Verwahrlosung und Verrohung einer Gesellschaft am Ende ins Chaos, und dann zu Gewaltherrschaft führen, hat die Geschichte oft genug bewiesen. Und da dieses Phänomen überall zu beobachten ist, wird uns die Zukunft nicht Frieden, sondern Krieg bringen. Merkel und von der Leyen sind längst aktive Kriegshetzer, die keine Skrupel hätten, die Untertanen noch einmal nach Moskau marschieren zu lassen, wenn die NATO grünes Licht für die Operation „Barbarossa Reloaded“ gibt.
    Die Schwarmintelligenz wird’s möglich machen, und niemand von uns hat auch nur den Hauch einer Chance, sich dem Wahnsinn ungestraft entgegenzustellen. Der Mob wartet nur darauf, von der Leine gelassen zu werden und den Frust an „anderen“ Menschen abzuarbeiten. Das mag etwas sehr pessimistisch klingen, aber die Zeichen stehen nun mal auf Sturm.

  17. Lars Rogg

    Du hast echt recht- unsere Welt beginnt sich wie wahnsinnig in die falsche Richtung zu drehen und das ohne das wir nennenswert darauf Einfluß nehmen könnten. Pessimistisch?? vielleicht, aber deine Instinkte funktionieren wenigstens noch. Das kann man nun wirklich nicht von allen behaupten 🙂

  18. Ralf

    Die Kriegshetze hat doch schon Erfolg, gehabt. Der Krieg läuft in der Ostukraine, wo die Kiever Nazis, nachdem sie die vom gesamten Ukrainischen (Ost und West) Volk gewählte Regierung (unter anderem durch abknallen der eigenen Leute von, von ihnen kontrollierten Hochhäusern herunter, nach denen heute seltsamerweise kein Hahn mehr kräht) weggeputscht hat, eine Million Menschen in Richtung Rußland vertrieben haben, doch schon auf vollen Touren. Die Propagandamaschine schießt pausenlos gegen Putin und die Russen, während dieser Kiever Kriegsverbrecher Pornoschenko oder so ähnlich, ganz Donezk in Schutt und Asche legen läßt. Ein erbärmliches Schauspiel in unseren Massenmedien, soll den Menschen täglich weismachen dass Putin dabei ist, die arme Ukraine anzugreifen, während die Menschen dort, doch offensichtlich alle nach Rußland abhauen, und keine Sau in den Westen. Jetzt haben diese scheiß NAZI-Wichser die meinen sie könnten einfach mal so 500 km in den Osten fahren um gegen die Menschen dort ihre so genannte „territotiale Einheit“ zu verteidigen, anscheinend von den Leuten die da wohnen, und von ihnen ihre Häuser und ihre Heimat kaputt geschossen bekommen haben, so richtig den Arsch voll gekriegt und heulen jetzt nach Hilfe von der NATO. Immer wieder versucht man Putin zu beschuldigen dort heimlich einzumarschieren aber merke: Wer eine Million Menschen vertreibt, muß damit rechnen daß ein Teil von ihnen bewaffnet wieder zurück kommt, da braucht es keinen einzigen Russen dazu.

  19. Lars Rogg

    Was da unten vor sich geht, kann keiner wirklich sagen. Die eine schießen auf ihr eigenes Volk, die anderen anektieren Teile eines souveränen Staates und versorgen einen Teil einer Volksgruppe in genau diesem Staat mit Waffen. Kriegstreiber gibt es wohl auf beiden Seiten. Beide Seiten führen Krieg und zeichnen für entsprechende Verbrechen verantwortlich. Im übrigen ist Putin genauso wenig ein Waisenknabe wie Obama. Eigendlich bin in der Regel zu 90 % deiner Meinung, wenn Du nur endlich mit diesen bescheuerten Nazivergleichen aufhören könntest. Es gibt so viel Unrecht, in so viel Staaten dieser Welt. Sind da überall Nazis am Werk?? Oder ist das für Dich ein allgemeiner Begriff für charakterlose rechts gerichteten Kriegstreiber und Unmenschen aller Art ?? Du machst es einem manchmal echt schwer dir zu folgen!!!

  20. Ralf

    Das kann ich verstehen, denn die komplexen Zusammenhänge auf dieser Welt sind oft sehr schwer durchschaubar und man braucht wirklich ein gut arbeitendes Gedächtnis um all die Mosaiksteinchen und Querverbindungen auch in ihrer chonologisch korrekten Abfolge im Kopf zu behalten. Es gibt dabei allerdings eine goldene Regel: Folge den Geldströmen und du weißt wer, warum was tut. Jawohl, an dem Unrecht auf dieser Welt sind die Nazis, ihre (finanziellen) Macher und ihre Nachfolger zu 95% schuld. Die Definition von Nazis wie ich sie verstehe, die du am Schluß gebracht hast, ist allerdings richtig wenn auch nicht vollständig und tatsächlich die meine. Ich bezeichne zusätzlich als Nazis aber auch außer denen die du oben allgemein anführst, diejenigen als NAZIS, die als ehemalige NSDAP-Mitglieder aktiv im Bundestag für diese Unrechtsgesetze (BTMG) verantwortlich sind, und diejenigen die diese in der Justiz als ehemalige Nazis (jeweils aktiv mit Parteibuch) in Universitäten verbreitet und vor Gericht vertreten haben.Über die Globalisierung haben sie den Raubbau die Versklavung und Ausbeutung aktiv über die Welt verbreitet und eines Tages werden wir alle ohne Ausnahme dafür bezahlen müssen. Die Ukraine war immer seit Zeiten der SU ungefähr so souverän wie es die BRD ist, nämlich laut 2+4 Geheimverträgen nur solange wie es den Amis, Russen, Engländern und Franzosen passt. Die SU wird heute nicht als rechtmäßig anerkannt also auch nicht die territorialen Geschenke (Krim und Ostukraine) die die SU der Ukraine in Zeiten des Kommunismus gemacht hat. Rechtmäßig gehört das seit über 200 Jahren zu Rußland. Die Kriegstreiber gibt es eben NICHT auf beiden Seiten, sondern nur auf der Seite die sich stur und beharrlich weigert mit der anderen Seite überhaupt zu reden, und stattdessen ihre Granaten fern von zuhause auf fremde Städte abfeuern, diese in Schutt und Asche legen und dabei skrupellos Zivilisten killen. Und das ist das Kiever Faschistenpack das versucht ganz Europa in seinen schmutzigen Krieg mit hineinzuziehen und sonst niemand, oder hast du nur einmal gehört daß Ostukrainer Kiev angegriffen haben? Im Übrigen hat bei der Zerschlagung des souveränen Staates Jugoslawien der Schaffung des in der Geschichte nimals existierenden Kunststaates Kosovo und den entsprechenden Waffenlieferungen von Kohl und Mitterand, auch niemanden im entferntesten dises sogenannte Völkerrecht gejuckt, das das Papier nicht wert ist auf dem es geschrieben steht. Und noch etwas für alle Superdemokraten hier, die Ostukrainer haben sich in FREIEN WAHLEN mit 98% Mehrheit für unabhängig erklärt, und das ist vollkommen im Einklang mit eurem sogenannten Völkerrecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.