Dienstag, 3. Juni 2014

Die Gras-Nikoläusin

Kiffer-Philantropie in Übersee

 

BoRi7PnIUAE2Vl1
Harte Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen Foto: Weed Fairy via twitter

 

„Ich mache keine Werbung für irgendetwas, ich möchte einfach, dass ihr Euch gut fühlt,“  begründet die 23jährige Social Media Aktivistin „The Weed Fairy“ ihre Aktionen, in deren Rahmen sie an öffentlichen Plätzen Grastütchen mit dem Kommentar „Die Zeiten sind hart, nehmt das Gras hier“ aufhängt. Ihr Twitterkanal Weed Fairy @danksyappleweed, über den sie die Aktionen regelmäßig ankündigt, hat bereits über 5000 Follower. Bis zum Wochenende anonym, outete sie sich nun gegenüber der Nachrichtenagentur AP.  Sie ließ sich von Reportern bei einer Gras-Verteilaktion in Seattle/Washington State begleiten, wo seit Ende 2012 der Besitz von bis zu einer Unze Cannabis legal ist. Im echten Leben ist die Grasfee die 23jährige Studentin Yeni Sleidi, die während der Verwaltungskrise 2013 auf die Idee gekommen sein soll, Gras zu verschenken, um den gestressten Mitbürgern ein wenig Entspannung zu verschaffen.

 

Eine Antwort auf „Die Gras-Nikoläusin

  1. Sebastian

    Die Message ist gut, aber die Wirkung sehe ich sehr kritisch. Wenn sie direkt verteilt ist das was anderes, aber einfach so öffentlich Plätzen Grastütchen aufhängen finde ich nicht okay. Da kann man den Jugendschutz vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.