Freitag, 2. Mai 2014

Global Marijuana March

GMM 2014: 03. / 04. und 10. Mai 2014

(Mari Jo – 2014-04-13)

GMM 2014

Sorgt in 2014 dafür, dass diese Glut bis in die tiefste Beamtenstube scheint und besucht den Global Marihuana March in eurer Nähe, damit der geforderte Umschwung in der Drogenpolitik samt seiner weitreichenden positiven Konsequenzen endlich stattfindet.
Es gibt nur eine Antwort auf die Frage Hanf. Stellen wir sie konkreter!“ (mze)

 

Seit 1999 findet der „Millenium Marijuana March“ oder inzwischen auch „Global Marijuana March“ (Welt Hanf Marsch) jedes Jahr weltweite Aufmerksamkeit, sowohl unter den Hanfliebhabern, als auch bei den Opfern des Cannabis-Verbots mitsamt seinen fatalen Folgen. Zunehmend fühlen sich die Menschen dieser Welt um angestammte Rechte an dieser verbotenen Pflanze beraubt und betrogen – aber zunehmend beginnen sie sich zu sammeln und auf die Straßen zu gehen – und jedes Jahr werden es mehr… ! Weltweit nehmen inzwischen hunderte von Städten mit hunderttausenden von Cannabis-Liebhabern daran teil.

 

Erstmalig wurde der GMM in Deutschland von der Aktionsgruppen um die Hanfparade-Organisation im Jahr 2000 veranstaltet und unter verschiedenen Slogans (Hanftag, Hanfmarsch oder Cannabiscultour) in jedem Jahr von verschiedenen Aktionsgruppen durchgeführt. 2012 beteiligten sich offiziell erstmals drei Städte, 2013 waren es schon elf und in diesem Jahr haben sich insgesamt 19 Städte im deutschsprachigem Raum zum GMM 2014 startklar gemacht. Es ist jedoch einigermaßen bedauerlich, dass Stuttgart und Potsdam, im letzten Jahr noch dabei, für diese Marschsaison nicht angemeldet sind.

 

Auch wenn es unsere ignorante Führungsspitze nicht wahr haben will, lässt sich die Wut der Bevölkerung über derlei Unfähigkeit und Bürgerfeindlichkeit nicht mehr länger verbergen. Eine neue „Untergrund-Kultur“ ist entstanden, die mit allem Recht und Gewissheit die dringende Rehabilitation für eine Pflanze und die Integrität einer Bevölkerung, die ungerechtfertigt kriminalisiert wurde, einfordert.

 

Rückblickend ist seit dem GMM 2013 so einiges passiert innerhalb der Cannabis-Szene, ganz besonders im Ausland, wo Colorado und Washington fast parallel zu Uruguay komplett legalisiert haben – etliche US-Bundesstaaten werden wohl in Kürze noch nachziehen, und auch in Jamaika scheint die überfällige Legalisierung in umsetzbarer Sichtweite. Die haben den Kampf nun hinter sich und können eine Wirtschaftsblüte erleben. Anderer Orts ist man leider noch nicht so weit.

 

Sehr interessant entwickelt sich aber auch in Deutschland die CSC- und Coffeeshop-Szene sowie privater und lokaler Aktivismus – nicht zuletzt immer wieder gestärkt durch die diversen Aufrufe von nimmermüden Veranstaltern, auf die Straßen zu gehen. Es wuselt und kruselt in der Szene und viele fleißige Hanfmitstreiter organisieren immer wieder eifrig Vorveranstaltungen und Infostände, um auf das große bevorstehende Event hinzuweisen.

 

Die Hotspots

 

Die DHV-Ortsgruppe Heidelberg ist mit einem Marsch samt hochkarätigem Redneraufgebot unter Moderation von Jost Leßmann am Start (man möchte fast sagen, „der harte Kern“ trifft sich…) und sorgt während sowie nach Abschluss der Kundgebung auch für musikalische Beschallung vom feinsten.

Aus Nürnberg hat sich die IG Hanf mit einem Event eingetragen. Sie werden mit Berichten, Bildern und Eindrücken vom „Global Marihuana March 14“, Informationen zu Cannabis Social Clubs (CSC) in der Region, sowie einem „meet & talk rund um die Legalisierung“ dabei sein.

Die Münchner, unterstützt vom Hanfverband sowie der Grünen Hilfe Bayern wollen sich erneut mit den Hopfenfreunden verbrüdern und starten mit den Slogans: „Mia san mia, ob Hanf oder Bier“ und „Hanf in Bayern, friedlich fayern – Gemeinsam sind wir stark!“

 

Dresden kommt ebenfalls mit einigem musikalischen sowie Redneraufgebot an die Front und in Bremen will man sich im Rahmen der Kundgebung vor allem für die Legalisierung von Cannabis als Medizin, Genussmittel und Rohstoff einsetzen. Die dortige Veranstaltung steht unter dem Motto „Global Marijuana March“ und im Rahmen der Auftakt- sowie Abschlusskundgebung soll es politische Reden zum Thema Legalisierung bzw. Stand der politischen Diskussion über die Cannabisfreigabe geben.

 

In Vorbereitung befindet sich des Weiteren die GMM Ortsgruppe Plauen, die sich mit ihrer Demo speziell für die kontrollierte Abgabe von Cannabis in Cannabis Social Clubs (CSCs) und Entkriminalisierung der Konsumenten einsetzen will. Weitere Gruppen in Vorbereitung sind der Hanftag Würzburg-Tauberbischofsheim-Wertheim.  Dazu veranstaltet die Piratenpartei Bezirksverband Unterfranken dieses Jahr erstmalig gemeinsam mit den Jungen Piraten Bayern, der Grünen Jugend Unterfranken, und der Linksjugend solid. den “Global Marijuana March” Würzburg mit einer Themen-Demo.

Hannovers Ottmob-Team will aus dem diesjährigen „Welt Hanf Marsch“ mit Hilfe eifriger Mitmacher eine „Pompös“-Veranstaltung kreieren, denn man war mit dem Medienecho der letzten Veranstaltung so gar nicht zufrieden. Nun werden dafür noch weitere Paradewagen, Initiativen und Redner gesucht – also ran…! Was hier schon an Mukke, Rednern und Events angekündigt ist, lässt auf einen unvergesslichen Tag hoffen!

In der „Kleinsten Großstadt Deutschlands“ Erlangen rührt sich auch eine Menge, allerdings ist hier noch jede Menge Hilfe gefragt. Hamburg rüstet sich mit einem frischen Aktionsbündnis, der PIRATEN mit Die Linke, dem DHV, der Grünen Jugend und den Jungen Piraten, um seinen „Hanftag Hamburg“ zum größten Event Deutschlands zu boosten und auch in Wuppertal sind die Vorbereitungen in vollem Gange. Freiwillige für die Organisation sind überall weiterhin hoch willkommen wie Mitmacher, Aussteller, Aufpasser oder einfach finanzielle Unterstützer!

In Dortmund wird der „Global Marijuna March“ erstmalig von einem Bündnis bestehend aus den PIRATEN Dortmund, der Grünen Jugend Dortmund und dem Hammf e.V. organisiert. Im vergangenen Jahr hatten allein die PIRATEN die Orga bestritten. Man freut sich dort mit Recht auf einen noch größeren und schöneren Global Marijuana March als 2013.

 

Wie auch schon im vergangenen Jahr beteiligt sich auch der Cannabis Colonia e.V. mit dem Ziel der „Legalisierung von Cannabis für Patienten, Umwelt und Genießer“ und fordert „Cannabis legal – International!“ Auch eine Petition kann in diesem Rahmen von Interessenten gezeichnet werden. Ähnlich lautet die Parole des Hanfmarsch Ulm 2014, der unter dem Thema „Regulierung statt Schwarzmarkt – Cannabis legal – International“ marschiert. Die Hanf-Initiative Frankfurt am Main hat ebenfalls ihre Teilnahme angemeldet, wobei man dort zurzeit noch in der heißen Vorbereitungsphase steckt.

 

Das Berliner AktivistInnenbündnis aus dem Umfeld der Hanfparade wird natürlich auch dabei sein – aber Achtung: Berlin startet erst am 10. Mai! Und zwar ganz aktuell mit dem Slogan „Vom Dealer zum Coffeeshop“ mit den weiteren Themen „Hasenheide = Schwerpunkt Drogenkriminalität?“ und einer Abschluss-Kundgebung im Görlitzer Park. Hier führten die andauernden Reibereien zwischen Anwohnern und „Dealern“ dazu, dass von der Grünen Bezirksbürgermeisterin laut über einen Modellversuch mit Coffeeshops nachgedacht wird. Ein Paradeversuch, der sich inzwischen zum Flächenbrand auszuweiten scheint. Unter dem Slogan „lokal handeln – global denken“ sollen die (nicht nur die Berliner) PolitikerInnen und MedienvertreterInnen darauf aufmerksam gemacht werden, dass die gesellschaftsschädlichen Nebenwirkungen des „War On Drugs“ nicht an Ländergrenzen Halt machen.

Auch in Österreich wird man ist man dieses Jahr aktiv. Salzburg und Wien sind dabei (nähere Infos gab es in der Aprilausgabe vom Hanfjournal). Der Marsch in Wien wird wie im letzten Jahr von den unermüdlichen Mitgliedern des ÖHV organisiert und mit eurer Unterstützung können die Besucherzahlen vom letzten Jahr noch getoppt werden.

 

Wir haben allen Grund, uns zu freuen über die zunehmend aufwachenden Cannabisfreunde und Slogan-Gemeinden, denn nur in der aktiven Bewegung können wir wirklich etwas bewegen.

 

Also auf, geht eure Freunde, Bekannten und Familien wecken – zeigt eure Masse und ihr habt die Macht!

 

 

Hier noch einmal alle bisher gemeldeten Events im Überblick:

 ...alle Termine zum GMM 2014

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.