Mittwoch, 8. Januar 2014

Enzyklopädie der Cannabiszucht

Buchtipp

Autor: von Mike/MoD

Bild: Nachschatten Verlag

 Wissen über die Zucht, Selektion und die Weiterentwicklung von Hanfpflanzen
Enzyklopädie der Cannabiszucht von Mike/MoD

Bei den meisten Grow-Anleitungen geht es um das richtige Licht, den passenden Dünger und um die optimalen Grow-Bedingungen. Das Thema Pflanzenzucht wird dabei eher stiefmütterlich behandelt, wenn es überhaupt angeschnitten wird. Aus diesem Grund hat sich der Autor der „Enzyklopädie der Cannabiszucht“ Mike aka MoD dazu entschlossen ein Buch zu schreiben, dass den leidenschaftlichen Gärtnern Wissen über die Zucht, Selektion und die Weiterentwicklung von Hanfpflanzen vermittelt. Damit soll der Heimgärtner nicht mehr nur auf die Züchtungen der großen und kleineren Samenbanken angewiesen sein, sondern in die Lage versetzt werden seine eigenen Kreationen schaffen zu können.

Um dies zu erreichen geht MoD zum einen auf die Herkunft und die Geschichte der ersten Landrassen ein, beschreibt die Wirkungsweise von pflanzlichen Hormonen und berichtet zum anderen von seinen eigenen Erfahrungen als Züchter. MoD stützt seine Darlegungen auf wissenschaftliche Fakten und aktuelle Forschungsergebnisse. Heute lebt er in der Schweiz und ist seit über 20 Jahren passionierter Cannabiszüchter. Er betreibt seit zehn Jahren eigene Samen Banken, seit 2009 unter dem Namen Alpine Seeds.

Selbst der größte Baum hat irgendwann mal ganz klein angefangen und ohne Samen geht nichts. Aus diesem Grund wurde den Hanfsamen ein eigenes Kapitel gewidmet, in dem die Schritte vom Keimen über die Bestäubung bis hin zum reifen neuen Samen erläutert werden. Auch geht MoD ausführlich auf das Feminisieren ein und auf die Prozesse, die während dessen in der Pflanze stattfinden.

Für alle diejenigen, deren Biologieunterricht doch schon eine Weile zurück liegt, gibt es außerdem einen nützlichen Überblick über die Abläufe bei der Zellteilung, der Selektion und der Replikation der DNA sowie der DNA-Analyse. Dabei dürfen die Grundlagen der Vererbungslehre und die drei mendelschen Regeln natürlich nicht fehlen. Begleitet wird der Text von Fotografien, Grafiken und Makroaufnahmen, die zur Veranschaulichung dienen. Darunter sind auch einige Abbildungen von Buds von denen so mancher Gärtner nur träumen kann. Am Ende des Buches berichten die ehemaligen Breeder Blue Hemp und Greenhornet aus der Schweiz aus ihrer Zeit als aktive Züchter, damals als die Gesetzte in der Schweiz noch liberaler waren.


Die „Enzyklopädie der Cannabiszucht“ ist ab sofort bei Nachtschatten Verlag unter www.nachtschatten.ch erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.