Freitag, 11. Oktober 2013

Sie nennen es Ganja-Reform

Jamaikas Regierung denkt um

„Das Justizministerium ist bei der Entwicklung eines Plans zur Reform der Gesetze, die den Umgang mit Cannabis regeln, gut voran gekommen“ teilte der jamaikanische Justizminister Golding der Tageszeitung „The Jamaica-Gleaner“ mit. Angesichts der Entwicklung in den USA, die die Durchsetzung des Hanfverbots in Jamaika vom Wohlwollen der Weltmacht abhängig gemacht hatten, sei es auch auf der kleinen Insel in der Karibik Zeit, dem dort weit verbreiteten Kraut seinen verbotenen Status zu nehmen. Zu diesem Zwecke soll eine Kommission unter der Leitung von Professor Barry Chevanne wiederbelebt werden, die sich bereits 2001 für eine Re-Legalisierung unter Einbeziehung von Jugendschutzaspekten und Prävention auf Jamaika ausgesprochen hatte. Unter anderem forderte die Kommission die Annullierung von Gesetzen, die den persönlichen Gebrauch Erwachsener oder den Anbau für den persönlichen Bedarf unter Strafe stellen. Ferner sollte Weed für zeremonielle, religiöse Zwecke freigegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.