Montag, 30. September 2013

Cannabisraucher genauso gesund wie Abstinente

Universität Boston bestätigt nicht toxischen Charakter von Cannabis

er läuft & läuft & läuft...
Aber nur ohne Tabak / Foto: Archiv

Einer Studie des Boston Medical Center (BMC) und der Boston University School of Medicine (BUSM) zufolge hat der moderate Konsum von Cannabis keine negativen Auswirkungen auf die physische Konstitution der Konsumierenden.
Die Cannabisraucher unter den 589 Probanden der Studie hatten aufgrund ihres Konsums keinerlei physische Beeinträchtigungen, die durch Cannabis verursacht wurden. „Cannabis beeinflusst den Körper nicht negativ, es ist auch nicht Sucht erzeugend. Da dreht es sich vielmehr um eine mentale Angelegenheit,“ so der Leiter der Studie Aishani Patwari.

Um diese Studie richtig einzuordnen, sollte man wissen, dass in den USA und Kanada Gras nur pur, ohne das Vermischen mit Tabak, konsumiert wird. Alle Studien von dort beziehen sich also auf den puren Konsum von Cannabis, wohingegen Europäische Studien meist die Folgen des Mischkonsums von Cannabis mit Tabak als Grundlage ihrer Forschungsergebnisse heranziehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.