Mittwoch, 18. September 2013

Nach Kreuzberg dann die Schanze?

Mehrheit der Bezirksversammlung für Coffeeshop-Modell in Altona

SPD-Anpacken für Deutschland
Kommt die Hamburger SPD endlich zu Potte?

Nachdem sich die Kreuzberger Bürgermeisterin Monika Hermann (Grüne) bereits vor Wochen für die ein Modellprojekt zur regulierten Cannabisabgabe unter Einhaltung strenger Jugendschutz-Richtlinien ausgesprochen hat, schwebt den Abgeordneten der Altonaer Bezirksversammlung nun Ähnliches vor. Überraschend dabei ist, dass der Vorstoß aus den Reihen der SPD kam. Der stellvertretende Fraktionschef der Sozialdemokraten, Mark Classen, äußerte gegenüber der Hamburger Morgenpost, dass eine regulierte Abgabe von Cannabis auch für das Schanzenviertel eine vorstellbare Lösung darstelle, falls die Idee mit dem Modellprojekt in Kreuzberg funktioniere. Linke und sogar die FDP in Altona unterstützen den Vorstoß des SPD-Vize, die Grünen der Alternative Liste im Szenebezirk hingegen haben sich eher zögerlich geäußert. Man wolle erst die Ergebnisse aus Kreuzberg abwarten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.