Mittwoch, 28. August 2013

Etikettenschwindel oder Marketing-Gag?

Fragwürdige Vermarktungsmethoden für Cannabis in Colorado

Das Hanfjournal zu Besuch in Amsterdsammer Coffeshops
Gibt reichlich Schlagzeilen: Sanjay Gupta Kush

Eine Hanfapotheke in Boulder/Colorado bietet in Anlehnung an die Doku „Dr.Sanjay Gupta’s CNN Special Weed“ seit kurzem eine Sorte namens „Sanjay Gupta Kush“ an.
Dr.Gupta´s jüngster Film katapultiert ihn in die erste Reihe des „Medical Cannabis Movement“. Wir haben uns gedacht, der beste Weg, ihm für seine Mühe zu danken, sei ihm einen eigenen Strain zu widmen“, so der Besitzer Jeff Kless in einer Pressemitteilung. CNN hingegen zeigte sich „not amused“ .

Wir glauben eher, dass es sich um einen klug platzierten Marketing-Gag handelt, der wieder mal auf’s Neue beweist, dass mit Strain- und Sortenbezeichnungen viel Missbrauch zugunsten des Cashflows betrieben wird. Hätte man Dr.Gupta wirklich eine neue Sorte widmen wollen, so hätte die „Medical Dispensary“ Gupta vorab gefragt, wie er sich den Strain denn vorstelle und dann ihre Breeder beauftragt, dies zu übernehmen, was allerdings mindestens ein Jahr andauert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.