Freitag, 26. April 2013

Barry Cooper sucht Asyl in Brasilien

Ex-Kopbuster meldet sich nach Monaten auf der Flucht

Nevergetbusted… Barry…

Der ehemalige Drogenfahnder Barry Cooper, der sich seit mehreren Jahren für die Re-Legalisierung von Cannabis einsetzt und so zu einem der bekanntesten Whistle-Blower der USA wurde, hat, wie erst jetzt bekannt wurde, die USA bereits Ende 2011 verlassen, nachdem wegen kleinerer Ordnungsvergehen mehrere Hausdurchsuchungen durch Spezialeinheiten stattgefunden hatten und er aufgrund der im Nachhinein haltlosen Vorwürfe eine zeitweilige, zwangsweise Trennung von seinem autistischen Stiefsohn erdulden musste. Barry Cooper, der selbst sogar von zahlreichen anonymen Todesdrohungen in Texas spricht, befindet sich derzeit in Brasilien und hat dort einen Antrag auf politisches Asyl gestellt. Er hatte vor eineinhalb Jahren zusammen mit seiner Familie in einer Nacht und Nebel Aktion seine Heimat Texas Richtung Venezuela verlassen. Nach sieben Monaten ging es über Aruba weiter nach Brasilien, wo seine Chancen auf eine Anerkennung seines Asyl-Antrages nach eigener Aussage momentan gut stünden.

Exzessiv im Interview mit Barry Cooper (2009)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.