Freitag, 19. April 2013

Erste Hanfapotheke in Rhode Island braucht Gras

Zu wenig lizenzierte Grower

Medizinische Hanfblüten aus den Niederlanden

Sieben Jahre nachdem der kleinste US-Bundesstaat Rhode Island die medizinische Verwendung von Cannabis legalisiert hat, eröffnet in der Hauptstadt Providence die erste „Medical Dispensary“.

Das Thomas C.Slater Compassion Center verkauft seit heute medizinische Hanfblüten ausschließlich an staatlich registrierte Patienten mit gültigem Rezept und ist somit die erste von drei geplanten Hanfapotheken des New England Staates. Die beiden anderen Versorgungsstellen sollen innerhalb der kommenden Monate in Warwick und Portsmouth eröffnet werden. Doch schon vor der Eröffnung sehen sich die Betreiber in Providence mit einem alt vertrauten Problem konfrontiert: Es gibt zu wenig saubere Blüten, Medi-Weed ist im Neu-England Staat auch legal Mangelware. Deshalb sucht die Dispensary noch vertrauenswürdige Versorger, die, ausgestattet mit einer Lizenz zum Anbau, das Kollektiv mit sauberem und potenter Medizin beliefern können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.