Montag, 11. Februar 2013

Video zeigt Wirkung von Cannabis bei Epilepsie-Patienten

Sofortige Linderung der Symptome

In Deutschland noch Zukunftsmusik: Die medizinsiche Indikation für Cannabis bei Epilepsie

In Deutschland wird Cannabis nur in absoluten Ausnahmefällen an Epilepsie-Patienten verschrieben, obwohl die lindernde Wirkung schon lange bekannt und in vielen Ländern mit medizinischem Cannabis-Programm unumstritten ist.

Zur Zeit erregt in den USA ein Video, in dem gezeigt wird, wie schnell und direkt pflanzliches Cannabis bei einem Epilepsie-Patineten wirken kann, die mediale Aufmerksamkeit.
Die Frau des betroffenen Patienten hat tokeofthetown.com die Lebenssituation der Familie geschildert:
Adam leidet unter Epilepsie, daraus folgenden, chronischen Kopfschmerzen sowie starken Bewegungsstörungen. Er wendet erfolgreich medizinisches Cannabis an und lebt seit drei Jahren anfallsfrei. Gegen fünf Uhr morgens wacht er aufgrund seiner Bewgungsstörunen auf und seine Frau kann die Wirkung seiner Medizin buchstäblich erleben, wie das Video zeigt.

Bevor er Cannabis bekam, konnte sich Adam kaum selbstständig bewegen, hatte Angst vorm nächsten Anfall sowie eine Fettleber von den Medikamenten, die er bis vor drei Jahren bekam. Er wog damals fast 50 Kilogramm mehr, ohne dass der Medikamenten-Cocktail, den er einnehmen musste, die Anfallshäufigkeit reduzierte, im Gegenteil. Seine Frau berichtet, dass er trotz oder gerade aufgrund der Einnahme des erwähnten „Pillen-Cocktails“ bis zu 17 Anfällen im Monat hatte.

Adam hat jetzt alle Medikamte mit Ausnahme von Cannabis abgesetzt.

Video: Cannabis and Epilepsy

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.