Freitag, 4. Januar 2013

Zu Besuch im Sejm

Orange Cannabisblätter im Polnischen Parlament

Bild: Maciek Kowalski, Foto: Su

Ein Hanf Journal- & Piratenteam, bestehend aus Emmi, Schmiddie, Su, Maciek (von unserer polnischen Schwesternzeitschrift Spliff), Amelia Andersdotter (sitzt für die Schwedischen Piraten im EU-Parlament) & Johannes Ponader (Politischer Geschäftsführer der deutschen Piraten) war unterwegs in Warschau, um der Palikotpartei im Polnischen Parlament, dem Sejm, einen Besuch abzustatten.

Janusz Palikot, Gründer und Chef der gleichnamigen Palikotpartei, war Minister unter Tusk, bis die beiden in einen Disput gerieten. Daraufhin gründete JP 2010 die Palikot Bewegung. Seine neugegründete Partei erreichte bei den Polnischen Parlamentswahlen im Oktober 2011 stolze 10,01%. Bekannt ist Janusz Palikot vor allem durch seine provokanten Aktionen. Zum Beispiel kündigte er an, im konservativen Polnischen Parlament einen Joint zu rauchen, denn seine Partei ist für eine völlige Legalisierung aller Genussmittel. Eine Legalisierung von Hanf in Polen hält er allerdings die nächsten Jahre leider nicht für möglich. Derzeit wird der Besitz von Cannabis in Polen mit drakonischen Strafen geahndet, egal bei welcher Menge. So etwas wie eine „geringe Menge“ ist hier vom Gesetzgeber nicht definiert.

Schon die Eingangstür zu den Fraktionsräumen im Polnischem Parlament ist stilecht mit einem orangefarbenen Hanfblatt geschmückt, was selbst uns überrascht hat. Das gleiche orange Hanfblatt findet sich auch als Anstecknadel am Revers nicht weniger Fraktionsmitglieder. Nach einem kurzen Plausch werden wir durch die Mitarbeiterräume ins Büro des Chefs geführt. Der erste Eindruck ist durchaus gemütlich. Das im indischen Stil gehaltene Büro wird von einer Plastik-Hanfpflanze neben dem Schreibtisch begrünt. Wir lernen Janusz Palikot persönlich kennen und haben die Gelegenheit, für eine Stunde Ansichten auszutauschen und über unsere grundsätzlichen Ideen, Gemeinsamkeiten und Vorstellungen zu reden. Der Parteichef erweist sich dabei als sehr interessierter und aufgeschlossener Politiker.

Ein realistisch umsetzbares und zudem längst überfälliges Ziel ist für Palikot die Gleichstellung von Schwulen und Lesben. Dies stellt im erzkatholischen Polen leider immer noch ein großes Problem dar. Die Bewegung ist zudem – und dies ist besonders bemerkenswert – die erste anti-klerikale Partei Polens.Unsere Stunde Gesprächszeit verging leider viel zu schnell, gerne hätten wir noch mehr erfahren.
So bleibt nur ein flüchtiger wenn auch positiver Eindruck. Zur Verabschiedung überreichten wir Janusz Palikot dann natürlich auch die neueste Ausgabe unseres Spliff Magazins.

Alles in Allem ein gelungenes Treffen und ein sehr interessanter Nachmittag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.