Montag, 16. April 2012

Obama lässt Amerika-Gipfel scheitern

Sex-Skandal statt Dialog

Präsident Obama hat den Staatsoberhäuptern der süd- und mittelamerikanischen Länder auf dem Amerika-Gipfel in Kolumbien unmissverständlich erklärt, dass ein Ende des Drogenkriegs mit ihm nicht zu realisieren sei.
Neue Ansätze wie Entkriminalisierung oder gar Legalisierung von Anbau oder Konsum illegalisierter Pflanzen und Stoffe seien für ihn „nicht die Lösung des Problems.“
Zudem sorgte die Nicht-Berücksichtigung Kubas sowie ein Sex-Skandal des US-Geheimdienstes während des Gipfels für Unmut der restlichen Teilnehmerstaaten, so dass das Treffen ohne gemeinsame Erklärung endete.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: