Montag, 23. Januar 2012

Räucherstäbchen statt Sportzigarette

un coup d`etat

Janusz Palikot, Kopf der links orientierten, drittstärksten Partei Polens, Ruch Palikota, hatte vorletzte Woche öffentlich angekündigt, einen Joint im Polnischen Parlament zünden zu wollen, um die aktuellen Betäubungsmittelgesetze im Praxistest auszuloten.

Da ihm die Parlamentspräsidentin Ewa Kopacz direkt die Staatsanwaltschaft auf die Versen hetzte, blieb dem kontroversen Abgeordneten nur der Griff zur Alternative.

Anstatt eines Cannabiszigarettchens wurde nun am Freitag dem 23.01.2012 hanfhaltiges Räucherwerk angezündet, das die parlamentarischen Hallen um zarten Duft der verboteten Pflanze bereicherte. Obwohl legal erworben und nur verräuchert, prüft die Staatsanwaltschaft anscheinend nun, ob sich der Politiker im Bereich “bewerben” von Drogen strafbar gemacht habe.

Der Zeitung The Warshaw Voice Online nach habe sich Palikot Reporten gegenüber geäußert, als empfände er es so, dass man seine praxisnahe Prüfung der Anti-Cannabisgesetze einem Staatsstreich gleichsetze.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: