Freitag, 7. Oktober 2011

Hecke statt Klasse?

Niederländische Regierung plant ein Gesetz zur THC-Beschränkung für Cannabisprodukte

Nachdem der Plan zur flächendeckenden Einführung eines „Weedpasses“ zu scheitern droht, hat die rechts-konservative Regierung eine neue Überraschung für Hanffreunde parat: Der THC-Gehalt von Cannabisprodukten, die in Coffeeshops angeboten werden, soll nur noch maximal 15% betragen dürfen.
Hanfprodukte mit höherem Wirkstoffgehalt wären dann als Harte Droge definiert und der Verkauf somit nicht mehr tolerierbar.

Coffeeshopbesitzer haben diesen Plan bereits als „in der Praxis nicht durchführbar“ bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: