Dienstag, 2. August 2011

„Kiffen macht blöd“- Mythos geht in Rauch auf

Cannabis ist nicht mit kognitiven Langzeitbeeinträchtigungen verbunden

Einer australischen Studie zufolge habe Marihuana nur ganz geringe Langzeitfolgen auf das Gedächtnis und die Lernfähigkeit. Jede kognitive Veränderung, die in Zusammenhang mit Cannabis steht, sei reversibel.
Die Forscher verfolgten knapp 2000 junge Erwachsene über einen Zeitraum von acht Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: