Dienstag, 17. Mai 2011

Cannabis als Medizin jetzt auch in Delaware

Kleinster US-Bundesstaat ist der 16. mit Programm für natürliche Cannabismedizin

Ohne großes Aufsehen veraschiedete der Senat von Delaware vergangegen Donnerstag Verordnung „17“. Das neue Gesetz regelt den legalen Umgang mit Cannabisblüten zu medizinischen Zwecken und wurde mit überwältigender Mehrheit von 18 zu 3 Stimmen von den Abgeordneten angenommen. Gemäß des Gesetzestextes darf ein Patient dann bis zu sechs Unzen (circa. 180 Gramm) Cannabisblüten pro Monat beziehen, sofern er eine ärztliche Verordnung aufweisen kann.
Senator Jack Markell unterschrieb das Gesetz bereits einen Tag später, so dass „Bill 17“ bereits in Kraft getreten ist.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: