Freitag, 10. Dezember 2010

Ehemaliger Gouverneur war illegaler Cannabispatient

„Ich habe nie ausgeatmet“

Der ehemalige republikanische Gouverneur New Mexikos und möglicher Präsidentschaftskandidat der Republikaner, Gary Johnson, hat in einem Interview eingeräumt, von 2005-2008 regelmäßig Cannabis aus medizinischen Gründen konsumiert zu haben.
Johnson hatte 2005 einen tragischen Paragliding Unfall, bei dem er sich schwere Rückenverletzungen zuzog:
„Viel lieber als Schmerzmittel, die ich zuvor ausprobiert habe, zu nehmen, habe ich während der drei Jahre, die die Rehabilitation dauerte, […..] Pot geraucht. […] Zum Glück wurde ich nie dafür eingesperrt.“ Und weiter: „Ich habe nie ausgeatmet.“

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: