Montag, 29. November 2010

Positive Bilanz in Portugal

Die Entkriminalisierung von Konsumenten funktioniert

Portugal hat, ähnlich wie Tschechien vergangenes Jahr, bereits 2001 den Besitz und Konsum von kleineren Mengen Drogen komplett entkriminalisiert. Vom „Drogenparadies“ Portugal liest man jedoch nur selten, und das mit gutem Grund:
Die Bilanz der nicht Abstinenz orientierten Drogenpolitik hat dem Land an Europas Südwestspitze große Erfolge beschert: Die Zahlen der Drogentoten und AIDS Neuinfizierungen unter Junkies sind stark zurückgegangen, insgesamt konsumieren weniger Jugendliche Drogen und die Polizei ist auch zufrieden, weil sie sich auf die großen, organisierten Banden konzentrieren kann. Lediglich der Drogenkonsum Erwachsener ist leicht angestiegen, jedoch nicht mehr als in den Ländern, die, wie Deutschland, an einer repressiven Drogenpolitik festhalten.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: