Montag, 30. August 2010

THC aus genmanipulierten Bakterien

Dr. Hanfenstein in Dortmund

Dortmund – Wissenschafter aus Dortmund haben Bakterien genetisch so manipuliert, dass sie den Hauptwirkstoff von Cannabispflanzen, THC, produzieren. Ziel sei es, das THC für medizinische Zwecke zu nutzen. Die Herstellung sei im Vergleich zu den zur Zeit in Deutschland zulässigen Herstellungsverfahren vergleichsweise unaufwendig und damit günstiger, berichtete Oliver Kayser von der Technischen Universität Dortmund laut der österreichischen Tageszeitung „Der Standart“. Ob es günstiger als Homegrown ist, ist bisher nicht bekannt, wir bezweifeln das.

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: