Freitag, 12. März 2010

Bayern: Wo Recht zu Unrecht wird…

160 Polizeibeamte für 20 Pflanzen

Die Drogenkrieger in Bayern haben wieder zugeschlagen: Um eine jugendliche Kifferclique auszuheben, haben 160 Beamte in Starnberg 33 Wohnungen durchsucht, um schlussendlich vier Personen vorläufig festzunehmen. Der Hauptteil des Fundes bestand aus Ernteabfällen, die in Bayern selbstredend mitgewogen werden (siehe Foto). Ansonsten äußerte sich selbst der zuständige Sprecher gegenüber einer Lokalzeitung eher ob der sichergestellten Waffen als über das Gras besorgt und sprach in der Lokalpresse sogar selbst von einer relativ geringen Menge für eine solch großen Einsatz. Die berühmt-berüchtigt professionelle Aufzuchtanlge war natürlich auch wieder mit im Spiel: Diesmal hatte der enttarnte Profi-Grower ganze acht Hanfpflanzen im Schrank.
Die große Menge Bargeld aus dem Polizeibericht entpuppen sich bei genauem Hinsehen als knapp 400 €.

Zur Polizei-Meldung

Schreibe einen Kommentar

Schnelles Login: